„Oscar“ für Schweizer Segelboot Quant 23

27.01.2016 |  Von  |  Schiff  | 
„Oscar“ für Schweizer Segelboot Quant 23
5 (100%)
1 Bewertung(en)

Ein innovatives Segelboot aus der Schweiz wurde auf der weltgrössten Wassersportmesse in Düsseldorf zur „European Yacht of the Year“ gewählt.

Die Auszeichnung gilt als „Oscar“ der Segelbootbranche und wurde von einer Jury aus elf der führenden Yachtzeitschriften Europas in der Kategorie „Special Boats“ verliehen. Dank seiner Tragflächen hebt das prämierte Boot ab und „fliegt“ über das Wasser.

Weiterlesen

Modernstes Elektroboot: Kaiser K-625

17.12.2015 |  Von  |  Schiff  | 
Modernstes Elektroboot: Kaiser K-625
4.6 (92.5%)
8 Bewertung(en)

„K-625 SkiMachine“, das neue Modell der Kaiser Bootsmanufaktur, hat einen Elektroantrieb, fährt aber rasant wie ein herkömmliches Wasserski-Motorboot.

Das Wassersportboot hat bei 6,25 Metern Rumpflänge (inklusive Badeplattform: 6,70 Meter) und 2,45 Metern Breite ein Gewicht von nur 960 Kilogramm und bietet Platz für 6 Personen.

Weiterlesen

Luxuriöses Spektakel: Monaco Yacht Show feiert Jubiläum

20.09.2015 |  Von  |  Schiff  | 
Luxuriöses Spektakel: Monaco Yacht Show feiert Jubiläum
Jetzt bewerten!

Im Fürstenstaat Monaco kommen Fans von Luxusyachten voll auf ihre Kosten, wenn vom 23. bis 26. September 2015 wieder die legendäre Monaco Yacht Show stattfindet. Das Who is Who der Luxusyachten feiert die 25. Ausgabe.

An der viertägigen Show, die abermals am Porte Hercule direkt am Mittelmeer ausgetragen wird, können die weltweit grössten und luxuriösesten Yachten hautnah bewundern zu können.

Weiterlesen

Der Kreuzfahrtriese „Quantum of the Seas“ kann endlich Meerwasser schnuppern

13.10.2014 |  Von  |  Allgemein, Schiff  | 
Der Kreuzfahrtriese „Quantum of the Seas“ kann endlich Meerwasser schnuppern
Jetzt bewerten!
Mit einem Tag Verspätung ist die „Quantum of the Seas“, das neueste Traumschiff der amerikanischen Reederei Royal Caribbean International, am 23. September 2014 in der Nordsee angekommen. Weil die Wetter- und Wasserstandsbedingungen ungünstig waren, musste die Überführung von der Meyer Werft in Papenburg über die Ems nach Emden verschoben werden. Von hier aus geht es dann in den zukünftigen Heimathafen Cape Liberty in New Jersey.

Das erste von drei Schwesterschiffen der „Quantum“-Klasse ist derzeit das drittgrösste Kreuzfahrtschiff der Welt. Die „Anthem of the Seas“ ist auch bereits im Bau und wird voraussichtlich in 2015 fertiggestellt sein. Die „Ovation of the Seas“ soll dann im Frühling 2016 folgen. Die Daten des Schiffs sind gigantisch: 167’800 BRZ, 348 Meter Länge, 41,4 Meter Breite. Die 2’094 Passagierkabinen bieten Platz für 4’188 Gäste auf 18 Decks. Angetrieben mit 67.200 kW erreicht es eine Höchstgeschwindigkeit von 22 Knoten.

Weiterlesen

Zahlreiche Kreuzfahrtschiffe weisen eine ungenügende Ökobilanz auf

11.10.2014 |  Von  |  Allgemein, Schiff  | 
Zahlreiche Kreuzfahrtschiffe weisen eine ungenügende Ökobilanz auf
Jetzt bewerten!
Eine Fahrt mit einem Kreuzfahrtschiff bedeutet eine einmalige und beeindruckende Erfahrung. Doch zahlreiche Schiffe erfüllen die relevanten Umweltbedingungen nicht. Bei den neueren Kreuzfahrtschiffen gibt es sicherlich positive Tendenzen, dennoch bestehen vielfältige ungelöste Probleme.

Bei der Beurteilung jüngerer Schiffe wird deutlich, dass die Entwicklung zweigeteilt ist. Einige Reedereien sind bestrebt, die Ökobilanz ihrer Kreuzfahrtschiffe zu verbessern, andere Schifffahrtunternehmen treten auf der Stelle.

Weiterlesen

Die erste aufblasbare Segeljolle – Tiwal 3.2 aus Frankreich

25.09.2014 |  Von  |  Allgemein, Schiff  | 
Die erste aufblasbare Segeljolle – Tiwal 3.2 aus Frankreich
Jetzt bewerten!
Es passt in zwei Tragetaschen, es ist in 20 Minuten aufgebaut, Werkzeug ist nicht erforderlich – die Rede ist hier nicht von einem kleinen Campingzelt, sondern vom ersten aufblasbaren Segelboot der Welt, dem Tiwal 3.2. Entworfen hat es die junge Industriedesignerin Marion Excoffon aus Frankreich, die seit Kindertagen selbst eine passionierte Seglerin ist.

Excoffon wuchs an der bretonischen Atlantikküste auf, wo der Segelsport zum Alltag gehört wie das Frühstück oder Abendessen. Nach dem Abschluss ihres Studiums in Paris machte sie sich an die Arbeit. Die Region Bretagne und ein Investor unterstützten sie während der rund drei Jahre dauernden Entwicklung. Heraus kam eine kleine, pfiffige Jolle, 3,20 Meter lang und nur 50 Kilogramm schwer. Der Clou: Der Rumpf ist ein aufblasbares Schlauchboot.

Weiterlesen

Panta Rhei – vom Traum- zum Alptraumschiff?

23.09.2014 |  Von  |  Allgemein, Schiff  | 
Panta Rhei – vom Traum- zum Alptraumschiff?
Jetzt bewerten!
Als die „Panta Rhei“ im April 2007 ihre Jungfernfahrt auf dem Zürichsee antrat, galt sie als Flaggschiff in der Flotte der Zürichsee-Schifffahrtsgesellschaft (ZSG). Sie sollte das Programm der Gastronomie- und Unterhaltungsfahrten der ZSG in der Wintersaison vorantreiben, das unter der Bezeichnung „Traumschiffe“ bekannt geworden ist. Leider sorgte sie schon nach kurzer Zeit für negative Schlagzeilen.

Im Februar 2006 war das damals noch namenlose Schiff als „MS 700“ (für 700 Passagiere) im österreichischen Linz auf Kiel gelegt worden. Vier Monate später gelangten die einzelnen Rumpfteile auf Schwertransportern nach Zürich Wollishofen zur Werft der ZSG. Dort erfolgte die Endmontage durch das Schiffbauunternehmen ÖSWAG. Mit seinem Hauptdeck (180 Quadratmeter), seinem Oberdeck (158 qm) sowie dem Sonnendeck (121 qm) ist das Schiff sehr grosszügig geplant. Es wurde als Schiff einer anderen Dimension präsentiert, das nicht nur wegen der Kosten von rund 10 Millionen Franken neue Massstäbe auf den Schweizer Seen setzen sollte.

Weiterlesen

Azzam – ein Traum aus 1001 Yacht

11.09.2014 |  Von  |  Allgemein, Schiff  | 
Azzam – ein Traum aus 1001 Yacht
5 (100%)
1 Bewertung(en)
Wer hat die Längste? Auskunft darüber gibt das neueste Ranking der Zeitschrift „Boote Exklusiv“, das die 200 längsten Motoryachten der Welt auflistet. In diesem Jahr gibt es eine neue Spitzenreiterin: die Yacht „Azzam“ des Scheichs Khalifa bin Zayid Al Nahyan, seines Zeichens Emir von Dubai und Präsident der Vereinigten Arabischen Emirate (VAE).

Mit 180 Metern Länge übertrifft sie die bisherige Rekordhalterin „Eclipse“ des russischen Oligarchen Roman Abramowitsch um 17 Meter. Auf dem dritten Platz folgt die „Dubai“ von Muhammad bin Raschid al Maktum, ebenfalls Dubai, mit 162 Metern.

Weiterlesen

Zehn Tipps für eine umweltbewusste Bootsführung

22.06.2014 |  Von  |  Schiff  | 
Zehn Tipps für eine umweltbewusste Bootsführung
Jetzt bewerten!
Wenn Sie viel und gerne Boot fahren, wissen Sie die Natur zu schätzen. Sie möchten aktiv dazu beitragen, dass die Gewässer, die Ihnen so viel Fahrspass ermöglichen, sauber und im Gleichgewicht bleiben. Wir haben zehn Tipps zusammengestellt, mit denen Sie aktiv etwas dafür tun können, dass Sie und Ihr Boot keine übermässige Umweltbelastung darstellen. So bieten Ihre Lieblingsgewässer auch in Zukunft noch einen wunderschönen, artenreichen Anblick und können weiterhin Quelle sauberen Trinkwassers sein.

1. Behalten Sie Ihr Öl bei sich

Nur ein gut gepflegter und gewarteter Motor gewährleistet, dass kein Treibstoff oder Öl ins Wasser austritt. Falls trotz sorgfältiger Wartung und regelmässiger Inspektion nach jeder längeren Tour dennoch mal ein Leck auftritt oder Sie einen Gebrauchtmotor mit Schwachstellen haben, helfen Öl-absorbierende Materialien weiter, mit denen der Motorraum ausgepolstert werden kann.

Weiterlesen

Professionelle Proviantierung für Ihren Törn – Teil 2: An Bord

11.06.2014 |  Von  |  Allgemein, Schiff  | 
Professionelle Proviantierung für Ihren Törn – Teil 2: An Bord
Jetzt bewerten!
Der Proviant ist gepackt, die Segel (falls vorhanden) sind gesetzt und Sie unterwegs. Natürlich gibt auch jetzt noch eine Reihe von Dingen zu bedenken, wenn Sie beispielsweise in der Karibik unterwegs sind und Ihre Crew auch kulinarisch bei Laune und Kräften halten wollen. Im zweiten Teil unserer Miniserie geht um die Proviantierung an Bord während der Reise.

5. Unterwegs aufstocken

In den angefahrenen Häfen sollten Sie immer wieder die Möglichkeit nutzen, Ihre Vorratslücken aufzufüllen. Schliesslich führen Sie kein Kreuzfahrtschiff: Ihre Lagerkapazitäten sind begrenzt. Für die Ergänzung des Proviants unterwegs gelten nicht die strengen Planungsregeln wie bei der Erstbestückung im Vorfeld. Stattdessen sind Sie hier gut beraten, zu improvisieren und flexibel zu bleiben.

Weiterlesen