Flugzeug

Rund 70-mal im Einsatz: Relativ ruhige Festtage für die Rega-Crews

Das teilweise trübe und milde Winterwetter bescherte den Helikopter-Crews der Rega relativ ruhige Festtage. Von Heiligabend bis zum Stephanstag standen sie rund 70-mal für in Not geratene, verletzte oder schwer erkrankte Menschen im Einsatz. Die Ambulanzjets der Rega waren über die Festtage weltweit für Patientinnen und Patienten unterwegs. Das durchzogene Winterwetter sorgte für relativ ruhige Festtage bei der Rega: Vom 24. bis 26. Dezember 2022 rückten die Helikopter-Crews insgesamt rund 70-mal aus. Die häufigste Ursache für Helikopter-Einsätze waren schwere oder akute Krankheiten, wie beispielsweise Schlaganfälle oder Herzkreislauf-Erkrankungen, sowie verunfallte Wintersportler. Auch für Verlegungsflüge von Regional- in Zentrumsspitäler standen die Crews der Rega im Einsatz.

Weiterlesen

Buschpiloten-Wettbewerb im Verkehrshaus der Schweiz: Unter den Flügeln von „Charlie Brown“

Im Verkehrshaus der Schweiz in Luzern wurde das Wasser-Flugzeug von MAF wieder ins Wasserbecken transferiert, als zusätzliche Attraktion im Aussenbereich. Ab dem 24. August ist dadurch die Teilnahme an einem ganz besonderen Wettbewerb möglich. Ab dem 24. August bis Mitte Oktober können die Besucherinnen und Besucher im Wasserbecken auf den Verkehrshaus-Wasservelos drei verschiedenfarbige Bälle in drei verschiedene Fässer transportieren.

Weiterlesen

Dario Costa gelingt spektakulärer Flug durch türkische Çatalca-Tunnel

Am 4. September 2021 stellte der italienische Kunstflieger und Air-Race-Pilot Dario Costa bei einem Weltrekordflug durch zwei Autotunnel in der Nähe von Istanbul wieder einmal seine Präzision und sein ganzes Können unter Beweis. Komplett eingeschlossen und nahezu in absoluter Dunkelheit, gelang dem Hamilton Botschafter und Red Bull Sportler ein tollkühner Abflug im ersten Tunnel, bevor er durch ein Luftloch in den zweiten Tunnel flog. Bei einer Geschwindigkeit von 245 km/h befand er sich weniger als einen Meter über dem Boden!

Weiterlesen

PC-7 am Schreckhorn abgestürzt: Ursache des Unfalls vom 12. September 2017 geklärt

Der Absturz eines PC-7 am Schreckhorn vom 12. September 2017 ist auf ein Fehlverhalten des Piloten zurückzuführen. Trotz ungenügender Sichtverhältnisse flog er nach den Regeln des Sichtflugs anstatt im Instrumentenflugverfahren. Da der Pilot den Absturz nicht überlebte, wird dem Verfahren keine weitere Folge gegeben. Am 12. September 2017 kollidierte ein Pilatus PC-7 Turbo-Trainer der Schweizerischen Luftwaffe mit der westlichen Bergflanke des Schreckhorns. Der Pilot kam dabei ums Leben. Das Flugzeug wurde durch den Aufprall vollständig zerstört.

Weiterlesen

Schweizer Präzision im Doppel - Partnerschaft von Luminox mit Heliswiss

Luminox präsentiert stolz seine neuste Partnerschaft mit der Heliswiss International AG. Das Schweizer Unternehmen ist spezialisiert auf Präzisionsarbeit mit Grosshelikoptern mit Fokus auf Transport- und Montageflüge. Heliswiss International agiert ebenfalls bei Katastrophenfällen weltweit und setzt ihre drei Hochleistungshelikopter für Präzisionsaufgaben und in der Bekämpfung von Naturkatastrophen ein. Bei ihren Einsätzen zählt jede Sekunde.

Weiterlesen

Eviation: Cape Air erster kommerzieller Kunde für elektrisches Passagierflugzeug

Heute hat Eviation Aircraft, ein internationaler Hersteller elektrischer Flugzeuge, an einer Pressekonferenz, die live von der Paris Air Show gestreamt wurde, mit Cape Air den ersten kommerziellen Kunden für sein komplett elektrisches Passagierflugzeug Alice bekanntgegeben. Mit einer Flotte von 92 Flugzeugen mit neuen Sitzen ist Cape Air eine der grössten regionalen Fluggesellschaften in den USA und verfügt über eine zweistellige Kaufoption für Alice. Sie wird die Alice-Neunplätzer von Eviation in die bestehende Flotte integrieren, wodurch die Flugpassagiere in den USA von einem beispiellosen Flugerlebnis profitieren können.

Weiterlesen
jQuery(document).ready(function(){if(jQuery.fn.gslider) {jQuery('.g-13').gslider({groupid:13,speed:10000,repeat_impressions:'Y'});}});