Zubehör

Die "dunkle Seite" der Macht: MH5 als Black Edition mit 815 PS und 1.030 Nm

Seit mittlerweile etwa vier Jahren ist BMWs grosse Hochleistungslimousine, der BMW M5 nun auf dem Markt und eine der absoluten Benchmarks seiner Klasse. Dementsprechend begeistert sind die nach reichlich Power lechzenden Petrolheads und Fans der Münchener Topmodelle mit dem M am Heck. Absolutes Highlight war nach dem 2020 erfolgten LCI, der ab Anfang 2021 für ein Jahr gebaute, M5 CS mit vergrösserter Leistung und verringertem Gewicht. Doch auch die F90 aus der Pre-Facelif-Zeit wissen natürlich nach wie vor uneingeschränkt zu begeistern. Umso mehr gilt dies, wenn sie wie dieses Exemplar zur Krafkur und Veredlung bei MANHART Performance war: Bühne frei für den MH5 800 Black Edition. Während der 4,4-Liter-Biturbo-V8 im M5 Competition bereits im Serienzustand bullige 625 PS und 750 Nm generiert, legten die BMW-Spezialisten aus Wuppertal in dieser Hinsicht nochmals deutlich nach. Wie sehr, das verdeutlicht bereits die neue Modellbezeichnung, die sogar noch leicht tiefstapelt: 815 PS und 1.030 Nm maximales Drehmoment sind es nämlich, die der Achtzylinder nun bereitstellt, um die Limousine machtvoll nach vorne zu katapultieren. Erreicht wurde dies durch das MANHART-Motorpaket, das dem M5 ein umfangreiches Turbo-Upgrade beschert. Ergänzend wurde eine MANHART-Edelstahl-Abgasanlage ab Katalysator samt zweier mit Carbon ummantelter Doppelendrohre verbaut, zuzüglich Downpipes mit 200- Zellen-Katalysator.

Weiterlesen

Aus CS wird GTR: Limitiertes BMW M5-Topmodell mit 788 PS und 935 Nm

635 PS und 750 Nm. Was nach den Leistungsdaten eines reinrassigen Sportwagen klingt, sind tatsächlich die Werte des M5 CS. Nun gut, ein wahrer Sportler ist dieser natürlich zweifellos, aber ein recht ungewöhnlicher. Schliesslich besitzt das hoch exklusive Sondermodell zugleich die praktische Karosserie einer Limousine der gehobenen Mittelklasse und bietet sich damit prinzipiell auch als Begleiter für den Alltag oder sogar die Urlaubsreise an. Trotz des sehr üppigen Outputs des 4,4-Liter-Biturbo-V8 bietet das S63- Aggregat leistungsmässig enormes Optimierungspotenzial. Dies stellt MANHART Performance eindrucksvoll unter Beweis: In Form des auf dem CS basierenden MH5 GTR. Die BMW-Spezialisten aus Wuppertal erhöhen die Power mittels einer hauseigenen Carbon- Luftansaugung und des bewährten MHtronik-Zusatzsteuergeräts nochmals beeindruckend deutlich: 788 PS und 935 Nm maximales Drehmoment stehen im Datenblatt des MH5 GTR. Darüber hinaus besitzt er eine MANHART-Edelstahl-Abgasanlage mit Klappenfunktion, die in vier 100-mm-Endrohren mündet. Letztere sind an diesem MH5 GTR mit Carbon ummantelt, alternativ aber auch mit Keramikbeschichtung verfügbar. Ergänzend gibt es auf Wunsch MANHART-Downpipes Race ohne Katalysatoren, MANHART-OPF-Delete-Ersatzrohre mit 200-Zellen-HJS-Katalysatoren und einen MANHART-OPF/GPF Deleter. Diese drei Optionen verfügen jedoch jeweils über keine TÜV-Zulassung und sind daher nur für den Export bestimmt.

Weiterlesen

H&R Sportfedern für den Mazda CX-60

Der neue CX60 ist nicht nur das Flaggschiff der ansonsten eher dezent auftretenden Marke, auch leistungsmässig darf man sich ruhig mal die Augen reiben: Der Mazda CX60 Plug-in Hybrid liefert satte 327 PS Systemleistung nebst 500 Newtonmetern Drehmoment - WOW! Diese Leistungsexplosion sorgte auch im Hause H&R für Aufmerksamkeit und das Ergebnis des umfangreichen Entwicklungsauftrages lässt sich schon jetzt im wahrsten Sinne des Wortes „erfahren“: Mit dem Absenken des Fahrzeugschwerpunktes wird nicht nur der der Abstand zwischen Rädern und Kotflügelkante minimiert, der H&R Tieferlegungsfedersatz reduziert auch die Seitenneigung in schnell gefahrenen Kurven. Das Einlenkverhalten wird direkter, das Handling insgesamt sportlicher. Dennoch bleiben Fahrkomfort und Zuladung auf Serienniveau.

Weiterlesen

MH4 GTR II: Limitiertes M4-Sondermodell à la MANHART – 702 PS und 880 Nm im CSL

6GTR – diese Buchstabenkombination ist für viele Motorsport- und Tuning-Fans ein vielversprechendes Kürzel, steht es doch für Gran Turismo Racing. Auch bei MANHART kam es bereits des Öfteren als Bezeichnung besonders spektakulärer Kreationen zum Einsatz. So debütiert nun schon der MH4 GTR II. Nachdem der erste Topsportler mit dieser Bezeichnung noch auf dem ersten M4 der Baureihe F82 basierte, dient dem neuen Modell nunmehr natürlich der G82 als Grundlage. Im Falle des auf den Bildern gezeigten Fahrzeugs ist dies nicht irgendein M4, sondern ein Exemplar des auf 1.000 Stück limitierten Sondermodells CSL.

Weiterlesen

Unkomplizierte Lackpflege und viele Öle auf der Motorradmesse EICMA

Als Spezialist für Zweirad-Chemie zeigt LIQUI MOLY auf der Motorradmesse EICMA in Mailand sein umfangreiches Produktprogramm. Mit von der Partie: der neue Motorbike Detailer für die schnelle und unkomplizierte Lackpflege. Einfach nur aufsprühen, abwischen und fertig. Der Motorbike Detailer verleiht nicht nur Glanz, er ist sich auch für Schmutziges nicht zu schade. Staub, Schmutz und sogar Vogelkot entfernt das Spray mühelos. Es ist so wirksam, dass es glatten Lack für mehrere Wochen versiegelt und ihm Glanz verleiht. An behandelten Flächen perlt Wasser ab und neuer Schmutz hat es schwer sich festzusetzen. Das gilt für glatte lackierte Oberflächen wie für glatte Kunststoffoberflächen.

Weiterlesen

Schweizer regen sich regelmässig über das Fahrverhalten der anderen auf

An einer Kreuzung wird einem der Vortritt genommen, das Smartphone lenkt während der Fahrt ab und auf dem Weg zum Kindergarten überholt ein anderer Verkehrsteilnehmer ohne Rücksicht – Autofahrer sind im alltäglichen Strassenverkehr oftmals unterschiedlichen Stress- und Gefahrensituationen ausgesetzt, die die Fahrsicherheit gefährden. Wie die Autofahrer in der Schweiz zum Thema Fahrsicherheit stehen, hat eine repräsentative GfK-Online-Umfrage[1] im Auftrag des Technologieunternehmens Continental Suisse SA untersucht.

Weiterlesen

NOVITEC veredelt Ferrari SF90 Spider

Der offene Plug-in-Hybrid-Bolide mit 1 109 Pferdestärken, Sicht-Carbon-Aerodynamik-Kit und 21 Zoll Hightech-Rädern 816 kW / 1 109 PS Systemleistung, in nur 2,4 Sekunden auf Tempo 100, effiziente Aerodynamik und spektakuläre Optik: Mit einem ausgefeilten Veredelungsprogramm für den Ferrari SF90 Spider untermauert NOVITEC einmal sehr seinen Status als weltweit führender Veredler für die edlen Sportwagen aus Maranello.

Weiterlesen

BMW i4 eDrive40 Gran Coupé: Mehr Fahrdynamik oder Fahrkomfort auf Knopfdruck

Das adaptive KW DDC plug&play Gewindefahrwerk ist ab sofort für das Elektro-BMW i4 eDrive40 (G26) Gran Coupé mit optionalem adaptiven M Fahrwerk im Lieferangebot. Beim Einbau werden die Serienfederbeine gegen die aus Edelstahl gefertigten KW Gewindefederbeine ersetzt. Anschliessend noch die Serienstecker mit dem KW DDC Fahrwerk verbunden, die Leuchtweitenregulierung und die Hinterachshöhenregulierung angepasst sowie die Achse neuvermessen – fertig ist die Nachrüstung auf das moderne, semiaktive KW Gewindefahrwerk. Die BMW-Bordelektronik erkennt auf Anhieb die DDC-Dämpfer und passt sie der jeweiligen Fahrsituation an. Im Grunde basiert das KW DDC plug&play Gewindefahrwerk für den BMW i4 eDrive40 (G26) auf derselben Technologie, die KW in der Erstausrüstung der Elektro-Hypercars Rimac Nevera. Das im Lieferumfang beiliegende Teilegutachten deckt eine stufenlose Tieferlegung von 20 bis 40 Millimeter an der Vorderachse und 15 bis 35 Millimeter an der Antriebsachse ab. Ab 1.500 Euro ist das KW DDC plug & play Gewindefahrwerk erhältlich.

Weiterlesen

Der Porsche unter den Turbo-Upgrades – 750 PS im Panamera 970

Porsche Panamera Turbo. Acht Zylinder, zwei Turbos und 500 PS - oder auch: auf der linken Spur daheim. Damit dieses Zuhause auch für die nächsten Jahre gesichert ist, gibt es vom TurboZentrum eine ordentliche Leistungsspritze in Hardware-Form. Statt der serienmässigen 500 PS bieten die Turbolader dem 4,8-Liter-V8 nun Reserven bis 750 PS. Was Porsche in der aktuellen Baureihe mit dem „E-Hybrid“ auffüllt, kann beim Panamera 970 Turbo durch die Stage 2-Optimierung der beiden Turbolader erreicht werden.

Weiterlesen

TCS-Winterreifentest: Vom Kauf von 6 Reifen rät der TCS ab

Im Rahmen des TCS-Winterreifentests 2022 wurden 33 Reifen in zwei Dimensionen getestet. 16 Reifentypen der Dimension 185/65 R15 88T und 17 Reifentypen der Dimension 215/60 R16 99H. Vom Kauf von sechs Modellen rät der TCS ab. Die Winterreifen der Dimension 185/65 R15 88T und der Dimension 215/60 R16 99 H wurden auf 17 verschiedene Kriterien überprüft. Darunter Fahrversuche auf trockener und nasser Fahrbahn, auf Schnee und Eis, sowie Verschleiss, Geräuschentwicklung und Treibstoffverbrauch.

Weiterlesen
jQuery(document).ready(function(){if(jQuery.fn.gslider) {jQuery('.g-13').gslider({groupid:13,speed:10000,repeat_impressions:'Y'});}});