05 Oktober 2017

Corvette C7 von GME: mit Kompressor-Upgrade und 630 PS

Seit 2014 führt die siebte Generation die Geschichte der Chevrolet Corvette erfolgreich fort. Hinkte die US-amerikanische Sportwagen-Legende fahrdynamisch lange hinter der europäischen Konkurrenz her, so hat sich dies im neuen Jahrtausend grundlegend geändert. Mit der C7 haben die Amerikaner endgültig einen wahren Porsche-Schreck auf die Beine gestellt, vor allem in Form des bisherigen Topmodells Z06, das bereits im Serienzustand bullige 659 PS leistet. Der Aufpreis gegenüber dem 466 PS starken Basismodell C7 Stingray ist mit fast 40.000 Euro jedoch beachtlich!

Weiterlesen

Höchstwertung: Neuer Range Rover Velar holt fünf Sterne im Euro-NCAP-Crashtest

Elegant, avantgardistisch – und besonders sicher: Der neue Range Rover Velar glänzt nicht allein mit hochmodernem Design, sondern auch mit umfassendem Schutz der Passagiere. Der vor wenigen Wochen auf dem Markt erschienene Neuling aus dem Hause Land Rover erhält im Euro-NCAP-Crashtest die Höchstwertung von fünf Sternen. Dabei würdigen die unabhängigen Tester den Schutz erwachsener Insassen im neuen Velar mit einem Wert von 93 Prozent, während sie für den Schutz von Kindern 85 Prozent und für den Fussgängerschutz eine Benotung von 74 Prozent vergeben.

Weiterlesen

Nissan präsentiert Pläne für elektrisches Ökosystem in Europa

Nissan startet in das zweite Jahrzehnt der Elektromobilität. Auf dem Nissan Futures 3.0 Event in Oslo hat der japanische Automobilhersteller seine Pläne für ein elektrisches Ökosystem für Europa präsentiert. Es besteht aus vier Säulen: der Einführung neuer Elektroautos, zusätzlichen Investitionen in die Infrastruktur, Fortschritten auf dem Gebiet der Batterietechnik - und der revolutionären Vision, mit Hilfe der bi-direktionalen Ladetechnik den Nissan Kunden die Möglichkeit zu geben, ihr Elektroauto deutlich günstiger zu fahren.

Weiterlesen

Nur 10 % der Autokäufer haben fundiertes Wissen zu Fahrassistenten

Fahrassistenzsysteme weisen ein hohes Schutzpotenzial auf. Eine von der bfu – Beratungsstelle für Unfallverhütung in Auftrag gegebene Befragung zeigt aber, dass nur zirka 10 % der Autokäufer und -käuferinnen die neuen Systeme gut kennen. Zudem sind sie oft skeptisch und haben falsche Vorstellungen von den Sicherheitseffekten der Assistenzsysteme. Dies führt zu einer bescheidenen Produktnachfrage. Eine von der bfu in Auftrag gegebene Befragung zu Fahrassistenzsystemen zeigt Erstaunliches: Viele Autofahrende haben zwar schon von Einparkassistent, Lichtassistent, Notbremsassistent oder automatischer Abstandsregelung gehört, aber abgesehen vom Tempomaten kennen nur wenige der Befragten die Fahrassistenzsysteme richtig. Nur gerade 10 % weisen ein fundiertes Wissen dazu auf.

Weiterlesen
jQuery(document).ready(function(){if(jQuery.fn.gslider) {jQuery('.g-13').gslider({groupid:13,speed:10000,repeat_impressions:'Y'});}});