Intakte Stossdämpfer – unentbehrlicher Beitrag zur Verkehrssicherheit

04.08.2014 |  Von  |  Allgemein, Auto
Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Intakte Stossdämpfer – unentbehrlicher Beitrag zur Verkehrssicherheit
Jetzt bewerten!

Stossdämpfer gewährleisten den permanenten Kontakt zwischen Reifen und Fahrbahn, wodurch nicht nur der Fahrkomfort, sondern auch die Verkehrssicherheit wesentlich erhöht wird. Damit Stossdämpfer ihre Aufgabe optimal erfüllen können, sollten ein paar Dinge beachtet werden.

Welche Funktion erfüllen Stossdämpfer?

Die Hauptaufgabe der Stossdämpfer besteht darin, das Auto permanent auf die Strasse zu drücken, die dadurch entstehende kontinuierliche Bodenhaftung leistet einen wertvollen Beitrag zur Verkehrsicherheit. Denn in vielen Situationen ist es wichtig, dass die Reifen in ständigem Kontakt mit der Fahrbahn gehalten werden. So fährt das Fahrzeug auch in engen Kurven „wie auf Schienen“ und bleibt selbst bei Bodenwellen fest auf der Fahrbahn. Dieser Anpressdruck ist eine wirkungsvolle Waffe gegen Aquaplaning. Das tückische Dahinrutschen des Autos auf nasser Fahrbahn kann mit guten Reifen und intakten Stossdämpfern vermieden oder zumindest in seinen Auswirkungen gemildert werden.




Auch beim Anhalten des Fahrzeugs spielen die Stossdämpfer eine entscheidende Rolle. Je geringer deren Funktionstüchtigkeit, desto länger wird der Bremsweg. Daran ändern auch Steuersysteme wie ABS und ESP nichts, denn auch diese elektronischen Helferlein sind bei der Erfüllung ihrer Aufgabe auf eine ordnungsgemässe Spurführung der Reifen und somit auf intakte Dämpfer angewiesen. Beschädigte Stossdämpfer bieten daher nicht nur weniger Komfort, sondern auch weniger Fahrsicherheit.

Wenn die Stossdämpfer defekt sind, ist eine Überprüfung des Fahrzeugs in einer Werkstatt dringend anzuraten. (Bild: totojang1977 / Shutterstock.com )

Wenn die Stossdämpfer defekt sind, ist eine Überprüfung des Fahrzeugs in einer Werkstatt dringend anzuraten. (Bild: totojang1977 / Shutterstock.com )

Welche Faktoren beeinflussen die Lebensdauer von Stossdämpfern?




Wann erste Schäden an den Stossdämpfern auftreten, hängt von der gefahrenen Kilometerleistung, der durchschnittlichen Fahrgeschwindigkeit und Beladung sowie der überwiegenden Beschaffenheit der Fahrbahn ab. Erste Verschleisserscheinungen stellen sich meist nach etwa zwei Jahren Fahrbetrieb ein. Dabei ist zu beachten, dass die Funktionstüchtigkeit der Stossdämpfer nicht abrupt, sondern nur langsam nachlässt. Dadurch besteht die Gefahr, dass sich der Lenker an das sich allmählich ändernde Fahrverhalten seines Autos gewöhnt. Der Schaden bleibt daher oft bis zur nächsten Überprüfung des Fahrzeugs unentdeckt. Grundsätzlich sollten Stossdämpfer alle 20.000 km überprüft und jeweils nach 80.000 km ausgetauscht werden.

Woran erkenne ich, dass die Stossdämpfer meines Autos defekt sind?

Erste Anzeichen für einen Defekt an den Dämpfern sind meist ein unruhiges Kurvenverhalten sowie Schaukelbewegungen des Fahrwerks beim Überfahren von Bodenwellen. Auch ein ungleich abgefahrenes Reifenprofil oder austretendes Stossdämpferöl sind Indizien dafür, dass mit den Stossdämpfern etwas nicht in Ordnung ist. In diesen Fällen ist eine umgehende Überprüfung des Fahrzeugs in einer Werkstatt dringend anzuraten.

 

Oberstes Bild: Intakte Stossdämpfer – ein wertvoller Beitrag zur Verkehrssicherheit. (© The To / Shutterstock.com)


Ihr Kommentar zu:

Intakte Stossdämpfer – unentbehrlicher Beitrag zur Verkehrssicherheit

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.