Nach Erweiterung lädt Porsche Zentrum Bern zum Tag der offenen Tür ein

30.11.2017 |  Von  |  News, Porsche
Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Nach Erweiterung lädt Porsche Zentrum Bern zum Tag der offenen Tür ein
Jetzt bewerten!

Nach nur 12 Monaten Bauzeit feiert das Porsche Zentrum Bern die Erweiterung des Standorts mit einem Tag der offenen Tür am 2. Dezember 2017. Unter der Leitung des Architekten Aurel Toth, AWS Architekten AG, entstand auf dem rund 5200 Quadratmeter grossen Grundstück an der Hallmattstrasse 10 ein Anbau, der sowohl Werkstattbereich als auch Showroom deutlich vergrössert.

Mit der Bauerweiterung hat das Porsche Zentrum Bern eine kundenorientierte und mitarbeitergerechte Infrastruktur nach Porsche Standards realisiert.

Insbesondere sollen durch die Vergrösserung die Wartezeiten für Werkstatttermine deutlich gekürzt werden. Der Werkstattbereich war zuvor auf 416 Quadratmeter begrenzt, nach dem Umbau arbeiten die Mechaniker an elf modernen Wartungs- und Reparaturplätzen auf 722 Quadratmetern, womit sich die Kapazitäten verdoppelt haben. Die bisherige Ausstellungsfläche wurde deutlich erweitert und bietet nun auf rund 700 Quadratmetern Platz für bis zu 17 Fahrzeuge.



Geschäftsführer des Porsche Zentrum Bern, Andreas Steffen, sagt: „Die letzten zwölf Monate waren eine Herausforderung für unsere Kunden und das gesamte Team. Für das Verständnis unserer Kunden möchte ich mich herzlich bedanken, nur so konnten wir den Betrieb trotz der Bauarbeiten aufrechterhalten. Nun freue ich mich auf das neue Gebäude und die damit verbundenen Möglichkeiten, optimalen Service bieten zu können.“ Das Team um Andreas Steffen besteht derzeit aus 33 Mitarbeitern.

Bei der Konzeption des neuen Gebäudes wurde sehr auf Nachhaltigkeit geachtet: Durch das neue Lichtkonzept wird das gesamte Gebäude mit stromsparenden LED beleuchtet und das Regenwasser wird in einen angrenzenden Bach zurückgeführt. Heizung und Lüftung im dreifachverglasten Neubau werden durch eine Wärmepumpe aufbereitet und geregelt. Zudem wurde das Flachdach extensiv begrünt. Zukünftig sind am Standort zwei Schnell-Ladestationen für elektrifizierte Sportwagen wie den Porsche Mission E geplant, der Ende des Jahrzehnts auf den Markt kommt.

„Mit der Erweiterung des Porsche Zentrums Bern reagieren wir auf das Wachstum der letzten Jahre von Porsche in der Schweiz“ sagt Stephan Altrichter, Geschäftsführer Porsche Schweiz AG. „Wir sind zuversichtlich, mit dem Ausbau bestens gewappnet zu sein für die Zukunft, in der auch Elektrifizierung, Digitalisierung und Konnektivität eine immer grössere Rolle spielen werden. Bereits heute kann die motivierte Mannschaft um Andreas Steffen, den Kunden die Faszination und Exklusivität der Marke Porsche am Standort Bern bestens vermitteln.“

Daten und Fakten:

  • Standort: Hallmattstrasse 10, 3018 Bern
  • Fläche Grundstück: 5.209 Quadratmeter
  • Bebaute Fläche: 1.812 Quadratmeter
  • Bruttogeschossfläche: 2.466 Quadratmeter
  • Nutzfläche: 3.278 Quadratmeter
  • Showroom: 678 Quadratmeter
  • Werkstatt: 722 Quadratmeter mit 11 Arbeitsplätzen
  • Personal/Mitarbeiter: 33
  • Geschäftsführung: Andreas Steffen
  • Investor: Orchid Sports Cars Bern AG
  • Architekt: Aurel Toth, AWS Architekten AG
  • Eröffnung nach Umbau: 02.12.2017

 

Quelle: Porsche Schweiz
Bilderquelle: Porsche Schweiz

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.



Ihr Kommentar zu:

Nach Erweiterung lädt Porsche Zentrum Bern zum Tag der offenen Tür ein

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.