Bremsbeläge – das sollten Sie wissen!

04.09.2014 |  Von  |  Auto, Zubehör
Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Bremsbeläge – das sollten Sie wissen!
5 (100%)
1 Bewertung(en)

Die Bremsanlage stellt eine der wichtigsten Komponenten eines Fahrzeugs dar, tragen zuverlässige Bremsen doch wesentlich zur Verkehrssicherheit bei. Versagt auch nur ein Bestandteil, hat dies stets eine Beeinträchtigung oder sogar den Ausfall des gesamten Bremssystems zur Folge.

Bremsbeläge zählen innerhalb der Bremsanlage zu den Verschleissteilen; sind sie abgenutzt, müssen sie ausgetauscht werden. In welchen Abständen dies notwendig wird, hängt von einigen Faktoren ab.

Wodurch wird die Abnutzung der Bremsbeläge verursacht?

Wann Bremsbeläge so weit abgenutzt sind, dass sie ihre Funktion nicht mehr erfüllen können, hängt in hohem Ausmass von der Fahrweise sowie von den äusseren Bedingungen ab. Wird im hektischen Strassenverkehr und bei Überholmanövern auf der Autobahn häufig von der Bremse Gebrauch gemacht, ist bereits nach 10’000 bis 15’000 Kilometern damit zu rechnen, dass die Bremsbeläge ausgewechselt werden müssen. Fahren Sie hingegen vorausschauend, nutzen so oft wie möglich die Bremswirkung des Motors und weichen Staus erfolgreich aus, können Sie mit einem Satz an Bremsbelägen problemlos um die 100’000 Kilometer zurücklegen.

Wann sollten die Bremsbeläge gewechselt werden?

Bremsbeläge sind durch Reibungskräfte, Wärmeeinwirkung sowie Feuchtigkeit und Schmutz stetig hohen Belastungen ausgesetzt, ihre Funktionstüchtigkeit sollte daher regelmässig überprüft werden. Experten empfehlen, vor jeder Fahrt in die Ferien die gesamte Bremsanlage einem Check zu unterziehen, um vor unliebsamen Überraschungen sicher zu sein.

Grundsätzlich gilt, dass der Bremsbelag erneuert werden sollte, sobald die Stärke des Bremsklotzes weniger als drei Millimeter beträgt. Bei modernen Autos wird ein notwendiger Wechsel des Bremsbelages durch eine elektronische Verschleissanzeige angezeigt, ältere verfügen in der Regel über eine farbige Markierung an den Bremsbelägen, an der zu erkennen ist, wann diese die erforderliche Stärke nicht mehr aufweisen und daher ausgetauscht werden müssen.

Bremsgeräusche – nicht immer sind die Bremsbeläge schuld

Treten beim Bremsen störende Geräusche – etwa ein Quietschen – auf, kann dies verschiedene Ursachen haben, wobei Scheibenbremsen konstruktionsbedingt für eine Geräuschentwicklung anfälliger sind als Trommelbremsen. Grundsätzlich sind Geräusche beim Bremsen nicht zwangsläufig ein Indikator für einen abgenutzten Bremsbelag, sie können auch montagebedingte Ursachen haben oder durch Wellenbildung an der Bremsscheibe begründet sein. Werden Bremsgeräusche wahrgenommen, sollte das Fahrzeug umgehend zur Kontrolle in die Werkstatt.

 

Oberstes Bild: © Hetman Bohdan – Shutterstock.com



AngebotBestseller Nr. 1
TUGA CHEME Alu-Teufel Spezial Felgenreiniger, 1000 ml Sprühflasche
  • Der neue "Alu-Teufel-Spezial®"" ist ein moderner Hochleistungs-Felgenreiniger. Die neue, säurefreie Rezeptur ermöglicht die problemlose Reinigung von Stahl- und Aluminiumfelgen sowie Radkappen.
  • Durch die gelartige Konsistenz haftet der "Alu-Teufel-Spezial®" hervorragend an der Felge und kann somit den Schmutz außerordentlich gut anlösen. Der Reiniger arbeitet absolut selbsttätig, so dass eine manuelle/mechanische Bearbeitung der Felge in der Regel nicht mehr notwendig ist.
  • Er entfernt zuverlässig mittlere bis starke Verschmutzungen, insbesondere Bremsbelagabrieb. Dies ist vor allem im Bereich der Vorderräder akut. Das Produkt besticht durch ein exzellentes Preis-Leistungsverhältnis.
AngebotBestseller Nr. 2
SONAX 232505 XTREME AntiFrost&KlarSicht Konzentrat, 5 Liter
  • SONAX Qualitätsprodukt
  • hochwirksam und einfach in der Anwendung
  • Fahrzeugmodell: universal
  • Packungsinhaltmenge: 1
Bestseller Nr. 3
Castrol 15669E EDGE Motoröl, Titanium, FST 5W-30 LL, 5L
  • Castrol EDGE mit Fluid Strength Technology
  • Sorgt für maximale Leistung - selbst unter extremen Bedingungen
  • Unabhängig getestet, um die Motoreffizienz zu verbessern
  • Castrol EDGE - reduziert die Reibung und maximiert die Motorleistung


Ihr Kommentar zu:

Bremsbeläge – das sollten Sie wissen!

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.