POSAIDON: Bis zu 940 PS im neuen AMG E 63 S

08.06.2021 |  Von  |  Mercedes-Benz, News

Dass Kombis mit dem AMG-Label zu den ganz Schnellen im Lande gehören, ist hinlänglich bekannt.

Weitaus weniger offensichtlich ist, dass unter der „Tarnkappe“ eines handelsüblichen Mercedes-AMG E 63 S 4MATIC+ T-Modells der frisch modellgepflegten Baureihe S213 hier ein PS-Ungeheuer aus dem Hause POSAIDON steht, welches in puncto Power und Performance selbst veritablen Supersportwagen den Fehdehandschuh hinwirft.

















Wie die Namensgebung es vermuten lässt, entfaltet der POSAIDON E 63 RS 830, in der ersten von insgesamt drei verfügbaren, hardwarebasierten POSAIDON- Leistungsstufen für die aktuelle Generation des AMG E 63 S, 830 PS und ein maximal zur Verfügung stehendes Drehmoment von 1.100 Nm. Zum Einsatz kommen bei dieser Variante mit offiziellem TÜV-Segen speziell konfigurierte Upgrade-Turbolader, Sportluftfilter sowie Downpipes mit Sportkatalysatoren. Dazu werden die Softwares von Motorsteuergerät, Getriebesteuergerät und Antriebsstrangsteuergerät (CPC) angepasst.

So gerüstet spurtet der Stuttgarter Familienkombi aus dem Stand in nur 3,2 Sekunden auf 100 km/h. Und der Vorwärtsdrang ist derart brutal, dass POSAIDON die werksseitige Limitierung der Höchstgeschwindigkeit auf 350 km/h anhebt. Die Aufhebung der elektronischen Vmax-Limitierung ist bei POSAIDON übrigens auch bei allen anderen Mercedes-Benz- und AMG-Modelle möglich.

Aber natürlich ist dies nur Stufe eins: Beim RS 830+ werden stattdessen kugelgelagerte Hochleistungsturbolader in Verbindung mit den bereits genannten Anpassungen der vorangegangenen Stufe verwendet, was hier dann zu 880 PS und 1.200 Nm führt. Diese Ausbaustufe sprintet ein Zehntel schneller auf 100 km/h: in 3,1 Sekunden.

Die aktuelle Top-Variante der Leistungsspezialisten aus Mülheim-Kärlich, ebenfalls als E 63 RS 830+ bezeichnet, kommt mit einer zusätzlichen Bearbeitung der Zylinderköpfe (Porting) und Ventilsitze sowie dem Einbau einer Wasser/Methanol- Einspritzung schließlich auf beeindruckende 940 PS und ein maximales Drehmoment von 1.280 Nm. Mit dieser Leistung erledigt das T-Modell den Sprint auf 100 km/h dann weniger als drei Sekunden!

Für Interessenten, die keine direkten Anpassungen an den Steuergeräten und der Hardware wünschen, offeriert POSAIDON darüber hinaus jetzt auch die Option der POSAIDON PowerBox. Dieses Zusatzsteuergerät steigert die Leistung des E 63 (mit und ohne S) um jeweils 95 PS und 150 Nm, sodass beim S-Modell unterm Strich insgesamt 707 PS und 1.000 Nm entwickelt werden.

Diese Werte entsprechen dann auch der gleichen Leistung, wie sie mit POSAIDONs rein elektronischer Kennfeldoptimierung erzielt wird – dort jedoch direkt im Paket mit einer Anpassung der Getriebe- und Antriebsstrang-Elektronik.

Das abgebildete Fahrzeug wurde zudem mittels eines Elektronik-Moduls tiefergelegt und mit Blow-Off-Ventilen ausgestattet.

 

Quelle: POSAIDON GmbH & Co. KG
Bildquelle: POSAIDON GmbH & Co. KG

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.


Ihr Kommentar zu:

POSAIDON: Bis zu 940 PS im neuen AMG E 63 S

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.