Mehr Strassenverkehr in der Ferienzeit – Verkehrsprognose Sommer 2017

04.07.2017 |  Von  |  News
Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Mehr Strassenverkehr in der Ferienzeit – Verkehrsprognose Sommer 2017
Jetzt bewerten!

Die Ferienzeit im Sommer ist nach wie vor beliebt dafür, eine längere Reise Richtung Süden zu machen oder Abstecher in die Berge und an die Seen zu unternehmen. Bereits Ende Juni starten in gewissen Schweizer Kantonen und deutschen Bundesländern die Sommerferien.

Im Juli und August ist dann in der ganzen Schweiz, in Deutschland und den Niederlanden Sommerpause angesagt. In dieser Zeit bis Mitte September muss auf den Schweizer Strassen mit dichterem Verkehr gerechnet werden.

Besonders auf den Nord-Süd-Achsen werden Reisende in Staus geraten und Wartezeiten in Kauf nehmen müssen. Der intensivste Hinreise-Verkehr Richtung Süden wird Mitte/Ende Juli erwartet. Ab Mitte/Ende Juli und den ganzen August hindurch bis Anfang September dürften dann sowohl Richtung Süden wie auch Richtung Norden lange Blechschlangen den Verkehr behindern.

Der intensivste Rückreise-Verkehr Richtung Norden wird im August, insbesondere in der zweiten Hälfte, erwartet. Wie der Staukalender verdeutlicht, sind jeweils die Wochenenden, von Freitag bis Sonntag, besonders anfällig für Stau. Zusätzlich können Unfälle, Pannenfahrzeuge oder andere Verkehrsbehinderungen zu noch grösseren Zeitverlusten führen. Wer stundenlanges Warten vor dem Gotthard-Tunnel umgehen will, der sollte die Reise am Dienstag oder Mittwoch in Angriff nehmen. Dies jeweils in den frühen Morgenstunden, wenn meistens noch keine Blechschlangen die Strassen verstopfen.

Auch die Alternativ-Route zum Gotthard-Tunnel, die A13 via San Bernardino, ist in der Sommerzeit anfällig für massive Staus. Verkehrsteilnehmende sollten auf die Umleitungsempfehlung im Radio achten. Zudem stehen den Reisenden auch diverse Alpenpässe zur Verfügung.

Staugefahr auf Autobahnen besteht auf folgenden Strecken und an folgenden Tagen: (siehe Beilagen „Staukarte“ und „Tage mit erhöhtem Verkehrsaufkommen“)

Gotthard-Tunnel

An sämtlichen Juli- und Augustwochenenden kann der Stau vor dem Gotthard-Tunnel bis in die späten Abendstunden andauern. Im Juli können in den Nächten von Freitag auf Samstag die Staus vor dem Nordportal gar die ganze nach über dauern.

Hauptstrassen und Grenzübergänge

Folgende Strecken können zeitweise überlastet sein:

  • Spiez – Kandersteg
  • Gampel – Goppenstein (Rückreise)
  • Brunnen – Flüelen (Axenstrasse)
  • Raron – Brig
  • Bellinzona – Locarno
  • sowie diverse Hauptstrassen im Berner Oberland, in Graubünden und in den Walliser Seitentälern.
  • An den Grenzübergängen Bardonnex, Chiasso, Au, Koblenz, St. Margrethen und Thayngen sind Wartezeiten ebenfalls möglich.

Autoverladestationen

Im Sommer werden die Verladestationen weniger rege als im Winter beansprucht. Wartezeiten sind dennoch nicht auszuschliessen – im Vergleich zu den Wintermonaten fallen die Wartezeiten jedoch gering aus. Am Oberalp verkehren während den Sommermonaten keine Züge, die Passstrasse steht den Verkehrsteilnehmenden zur Verfügung.

Weitere Informationen

Sprachgesteuerter Telefondienst von Viasuisse: Nummer 163 (90 Rappen pro Anruf und pro Minute); die nationalen Radiosender SRF, RTS und RSI; Internetseiten: www.tcs.ch / www.sbb.ch / www.teletext.ch (Strassenverkehr 800 – 813); www.bls.ch und die App des TCS.

Staukarte Sommer 2017 (PDF)

 

Quelle: Bundesamt für Strassen ASTRA
Artikelbild: mervas – shutterstock.com

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.



Ihr Kommentar zu:

Mehr Strassenverkehr in der Ferienzeit – Verkehrsprognose Sommer 2017

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.