Lexus mit Weltpremiere eines neuen Konzepts an der Auto Show in Detroit

19.01.2018 |  Von  |  Auto, Lexus, News
Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Lexus mit Weltpremiere eines neuen Konzepts an der Auto Show in Detroit
Jetzt bewerten!

Mit der Studie Lexus LF-1 Limitless, die auf der North American International Auto Show (NAIAS) in Detroit ihre Weltpremiere feiert, gewährt Lexus einen Ausblick auf die Entwicklung künftiger Crossover- Fahrzeuge im Luxussegment.

Vor zwei Jahrzehnten hat die japanische Premiummarke mit dem RX 300 in Detroit das Segment der luxuriösen Crossover-Fahrzeuge ins Leben gerufen. Heute agieren fast 50 Mitbewerber in diesem Markt, in dem Lexus mit dem RX nach wie vor weltweit das meistverkaufte Modell anbietet.

Nun stellt die Marke wiederum ein wegweisendes Crossover-Konzeptfahrzeug in Detroit vor. Es kombiniert hohe Leistungsfähigkeit mit umfassendem First-Class-Komfort und steht repräsentativ für Technologie und Innovation. Sein Design zeigt die jüngste Evolution der Formensprache von Lexus auf.

Limitless – also grenzenlos – scheinen das Potenzial und die Möglichkeiten des Konzeptfahrzeugs zu sein, die damit den unterschiedlichen Lebensstilen künftigen Kunden Rechnung tragen. Dies trifft insbesondere auf die vielseitigen Antriebsoptionen zu: Der Lexus LF-1 Limitless kann von einer Brennstoffzelle, Hybrid- oder Plug-in- Hybridtechnologie, einem konventionellen Verbrennungsmotor oder auch vollelektrisch angetrieben werden.

Für die innovative Gestaltung des Lexus LF-1 Limitless zeichnet CALTY Design Research in Kalifornien verantwortlich. Die weiter entwickelte Designsprache zitiert die gleichsam reduzierte wie elegante Form eines traditionellen japanischen Schwertes. Es vereint die organischen Konturen flüssigen Metalls mit der messerscharfen Klinge eines klassischen Katana. Ihre Synthese resultiert in fliessenden Linien und präzise ausgeführten Kanten, aus denen sich das ebenso aggressive wie harmonische Design des Konzeptfahrzeugs definiert.

„Der Lexus LF-1 Limitless ist unsere Vision einer neuen Art von Flaggschiff-Fahrzeug, das Crossover- Eigenschaften mit der Leistungsfähigkeit und dem Komfort heutiger Luxuslimousinen kombiniert“, so Kevin Hunter, Präsident von CALTY Design Research Inc. „Das Konzeptfahrzeug zeichnet sich durch kreative Technologien aus und baut gleichzeitig eine starke emotionale Verbindung zum Fahrer und seinen Passagieren auf, indem es ihren Erwartungen unterwegs noch besser entspricht.“

Das positive Erlebnis beginnt mit stimmigen Karosserieproportionen. Die vergleichsweise niedrige Höhe verleiht dem Lexus LF-1 ein athletisches Profil, das eher an klassische Grand-Touring-Fahrzeuge als an einen Kombi erinnert. Auch dank der tief und weit nach hinten positionierten Fahrgastzelle sowie markanten Rädern im 22-Zoll-Format in grossen Radhäusern nimmt der LF-1 eine kraftvolle, energiegeladene Haltung ein. Zugleich unterstreichen die niedrige Dachlinie und die erhöhte Bodenfreiheit, dass es sich um einen Crossover handelt, der auf Leistung und Praktikabilität ausgelegt ist.










 













Wie bei allen aktuellen Lexus Modellen gehört der Spindelgrill zu den Kernelementen des Gesamtdesigns. Beim LF-1 geht die japanische Marke noch einen Schritt weiter: Auch die Heckpartie greift die markante Grundform auf. Der Kühlergrill selbst zeichnet sich durch eine dreidimensionale Gestaltung mit eigens von CALTY entwickelten Farben aus. Seine Rippen gruppieren sich kreisförmig um das zentrale Markenemblem – auf diese Weise erinnern sie an Metallspäne, die von einem Magneten ausgerichtet werden. Rund um den Kühlergrill weist der LF-1 eine LED-Beleuchtung auf, die den Fahrer begrüsst, wenn er sich dem Fahrzeug nähert.

„Lexus Modelle wie der RX haben dazu beigetragen, die weltweite Popularität der Luxus-SUV-Kategorie zu steigern. Mit dem neuen Crossover-Konzept zeigt Lexus eine Zukunft auf, die ein hohes Mass an Dynamik und Nutzwert mit sich bringt – verbunden mit einem aufregenden, emotionalen Design. Wir hoffen, dass es die Erwartungen unserer Kunden an Fahrzeuge in diesem Segment erfüllen wird“, sagt Yoshihiro Sawa, Präsident von Lexus International.

Die Seitenansicht des LF-1 fliesst auf klar definierte Weise von der Front zum Heck. Die Gürtellinie reicht von der Motorhaube bis zum Ansatz der D-Säule. Damit bildet sie einen spannenden Kontrast zu den komplexer gestalteten Oberflächen im unteren Bereich – wie zum Beispiel dem markant geformten vorderen Kotflügel, der sanft in die weit nach innen gewölbte Tür übergeht. Sie liefert den Ausgangspunkt für die Karosserie, die in Richtung Hinterachse zunehmend an Volumen gewinnt. Dies verleiht dem LF-1 ein Erscheinungsbild, das an klassische Muscle Cars erinnert.
Der geteilte Dachspoiler des Lexus LF-1 zieht die Blicke der Betrachter ebenso auf sich wie die markant geformten Öffnungen an den hinteren Kotflügeln. Während sie an grossvolumige Schalldämpferauslässe erinnern, führen sie tatsächlich die von den Hinterrädern zum Heck strömende Luft ab. Die Schultern über den hinteren Radhäusern bieten langgezogenen Rückleuchten stabilen Halt, die sich – geformt wie Skulpturen – beidseits bis zur Mitte der Heckklappe fortsetzen. Darüber befindet sich eine grosse Glasfläche, die sich im Dachbereich bis zu den Rücksitzen erstreckt. Dank des zweigeteilten Heckspoilers bieten sie auf beiden Seiten einen freien Blick auf die Landschaft.

Im Fahrgastraum hat es sich CALTY zum Ziel gesetzt, jedem Passagier luxuriösen Komfort bieten. Als Leitmotiv diente dabei die japanische Tradition des Omotenashi – der einheitlich implizierten Gastfreundschaft gegenüber allen Besuchern beziehungsweise, in diesem Fall, Mitfahrern.

Das Cockpit ist so konzipiert, dass der Fahrer sich voll auf seine Aufgabe konzentrieren kann. Bewegungsaktivierte Bedienelemente und ein minimalistisches Display direkt im Sichtfeld ersetzen dabei analoge Drehregler und Tasten, die ablenken könnten. Der besonders offen gestaltete vordere Fahrgastraum bietet freie Sicht auf alle Anzeigen des Armaturenbretts. Schalter wurden auf ein Minimum reduziert.

Im Fond nehmen die Passagiere auf den gleichen Sitzen Platz wie Fahrer und Beifahrer. Ihnen stehen eine üppige Beinfreiheit sowie Displays zur individuellen Regelung der Klimatisierung und des Entertainmentsystems zur Verfügung.

Die metallische Innenverkleidung ist in der gleichen Titanfarbe wie die Aussenlackierung ausgeführt. Satinierte Oberflächen erzeugen eine warme Anmutung. Spezielle Akzente rund um das Armaturenbrett und am Lenkrad verstärken das Cockpitgefühl für den Fahrer. Zusätzliche metallische Akzente im gesamten Innenraum kontrastieren mit der dunklen Lederausstattung in Cocoa Bean und den mit perforiertem Leder in Chiffon White bezogenen Sitzen.

Auch die Beleuchtung spielt eine wichtige Rolle für das Innenraum-Ambiente. Bereits die Betätigung der START-Taste löst in Abhängigkeit zum aktivierten Fahrmodus eine Lichtsequenz aus. Um diesen Effekt noch zu verstärken, steuern Miniatur-LEDs in den hölzernen Türverkleidungen durch winzige Perforationen auf indirekte Weise eine Vielzahl von Farben bei und ergänzen so die direkteren Oberlichter.

Besonderen Komfort bietet der technologisch fortschrittliche Lexus LF-1 Limitless dem Fahrer zum Beispiel durch den neuen Chauffeur-Modus. Durch die elektronische by-Wire-Steuerung von Lenkung, Bremsen und Gaspedal ermöglicht er automatisiertes Fahren. Ergebnis ist ein ruhiges und entspanntes Dahingleiten mit maximaler Effizienz und reduziertem Unfallrisiko.

Für ein besonders engagiertes Fahrerlebnis vereint der LF-1 alle Bedienelemente der Antriebsregelung im oder am Lenkrad, so kann sich der Fahrer besser auf die Strasse konzentrieren. Wippen ermöglichen bei sportlicher Fahrweise das Herauf- und Herunterschalten im manuellen Getriebemodus. Tasten im unteren Bereich aktivieren den Rückwärtsgang oder den Einparkassistenten.

Entlang der programmierten Strecke übernimmt das 4D-Navigationssystem für die Insassen die Aufgaben im Stil des aufmerksamen Concierge eines Hotels: Es antizipiert die Bedürfnisse des Fahrers und seiner Passagiere. Auf Grundlage des zurückgelegten Wegs, des Verkehrs und der Strassenverhältnisse schlägt es Tankstopps, Ruhepausen und Restaurants vor und sogar Übernachtungsmöglichkeiten. Navigations- und Routeninformationen werden auf dem In-Dash-Monitor, den Bildschirmen des Rear-Seat-Entertainment- Systems sowie auf verbundenen Tablets und Smartphones angezeigt.

Über berührungsempfindliche Bedienelemente interagiert der Fahrer mit dem Navigationssystem sowie den integrierten Komfort- und Unterhaltungssystemen. Das Touch-Tracer-Pad, eingebettet in die lederbezogene Mittelkonsole, unterstützt eine Zeichenerkennung bei Dateneingabe. Dank einer zusätzlichen haptischen Steuerung in der hinteren Mittelkonsole können die Fondpassagiere ihre eigenen Komfort- und Unterhaltungsoptionen wählen.

Mit innovativer Technologie und fesselndem Design zeigt die japanische Premiummarke mit dem Konzeptfahrzeug Lexus LF-1 Limitless das Potenzial auf, das Kunden im Luxussegment in Zukunft erwarten dürfen.

 

Quelle: LEXUS Schweiz
Bilderquelle: LEXUS Schweiz

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.


Ihr Kommentar zu:

Lexus mit Weltpremiere eines neuen Konzepts an der Auto Show in Detroit

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.