Kia präsentiert erste Skizzen zur neuen Europa-Version des Sportage

27.08.2021 |  Von  |  Kia, News

Kia Europe hat die ersten offiziellen Skizzen zur neuen Europa-Version des Sportage veröffentlicht. Zum ersten Mal in seiner Geschichte bringt Kia den beliebtesten SUV der Marke – in der nunmehr fünften Modellgeneration – in einer eigens für Kunden in Europa entwickelten Variante auf den Markt.

Das europäische Sportage-Modell, das neue Massstäbe in seinem Segment setzen soll, wurde unter Berücksichtigung europäischer Vorlieben und Strassenverhältnisse sorgsam konzipiert und entwickelt. Sein fortschrittliches Aussen- und Innendesign verschiebt Gestaltungsgrenzen und gibt den Ton für die nächste Generation des Kia Sportage vor.

Modernste Konnektivitätstechnologien, reaktionsschnelle und dabei hocheffiziente Antriebe sowie die neuesten passiven, aktiven und ADAS-Sicherheitsinnovationen unterstreichen das Premiumformat des neuen SUV. Das auf einer neuen Architektur basierende Modell wurde sorg-fältig getrimmt, um für europäische Strassen optimale Fahr- und Handlingeigenschaften zu bieten.





Zukunftsorientiertes Design

Optik und Charakter der neuen Europa-Version des Kia Sportage orientieren sich an der neuen Markenphilosophie „Vereinte Gegensätze“ (Opposites United). Das Design basiert auf dem Konzept „Mut zur Natur“ (Bold for Nature) und versteht sich als Hommage an die Perfektion und Schlichtheit der Natur, schlägt dabei aber gleichzeitig die Brücke zur neuen Designsprache von Kia. Die heute präsentierten Skizzen deuten auf einen sportlichen, selbstbewussten und innovativen SUV hin.

Die neue Sportage-Variante für den europäischen Markt besitzt ein kompakteres und verwegeneres Profil, das mehr Agilität und Leistung ausstrahlt, worauf europäische Kunden grossen Wert legen. Der neue SUV, der bezüglich Dynamik und Stil frischen Wind in sein Segment bringen soll, präsentiert sich mit einer muskulären Optik und einer kraftvoll-eleganten Silhouette. Die Karosserie zieren auffällige und scharf gezeichnete Linien.

Die markante Front setzt auf eine ausgefeilte schwarze Kühlergrillgrafik, die sich über die gesamte Breite zieht. Die Neuinterpretation des für Kia typischen Tigernasengrills wird durch das Zusammenspiel aus boomerangförmigen LED-Tagfahrleuchten und Matrix-LED-Scheinwerfern gekonnt inszeniert.

Die Skizzen lassen zudem ein schwarzes Dach erkennen. Diese erstmals überhaupt für einen Sportage angebotene Ausführung betont das sportliche Profil des neuen SUV zusätzlich und setzt den optischen Fokus auf die dynamische C-Säule.

Am Heck laufen die kraftvollen und breiten Schulterlinien in schlanken Tagfahrleuchten aus, die vom neuen Kia-Logo flankiert sind. Die europäische Variante des Sportage besticht zudem durch ein neuartiges, schwarz gehaltenes Stossdämpferdesign, das den sportlich-jugendlichen Charakter des Modells abrundet.

Digitale Markteinführung

Der neue Kia Sportage für den europäischen Markt wird am Mittwoch 1. September ab 11 Uhr erstmals der Öffentlichkeit präsentiert, im Rahmen einer Live-Online-Veranstaltung auf den von Kia betriebenen Kanälen. Dann gibt es auch weitere Informationen zum ersten eigens für Kunden in Europa entwickelten Kia Sportage! Das neue Modell soll zu Beginn des nächsten Jahres in der Schweiz eingeführt werden.

 

Quelle: Kia
Bildquelle: Kia

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.


Ihr Kommentar zu:

Kia präsentiert erste Skizzen zur neuen Europa-Version des Sportage

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.