Kapo Zürich startet Testphase für vollelektrisches Patrouillenfahrzeug

16.01.2020 |  Von  |  Auto, Elektromobilität, News

Die Kantonspolizei Zürich startet im Februar 2020 eine Testphase mit einem vollelektrischen, allradbetriebenen Patrouillenfahrzeug mit Komplettausrüstung für den Einsatz auch auf Autobahnen.

Die im Jahr 2003 begonnene Strategie der Nachhaltigkeit der Fahrzeugflotte bei der Kantonspolizei Zürich erreicht damit eine neue Phase. Bereits jetzt sind rund 13 Prozent der Personenwagen mit einem alternativen Antrieb im Dienst.

Im Sinn eines weiteren Ausbaus der nachhaltigen CO2-Strategie von Fahrzeugen beginnt die Testphase mit einem rein elektrisch betriebenen Audi e-tron 55 Quattro. Das Auto ist mit einer Sondersignalanlage (Dachbalken), einem Nachfahrmessgerät, einem Funkgerät und mit Signalisations-, Absperr-, Rettungs-, Foto- und Personenschutzmaterial ausgestattet. Es ist somit das erste vollelektrische und allradbetriebene Fahrzeug, das die grundlegenden Anforderungen für ein Einsatzfahrzeug der Verkehrspolizei im Kanton Zürich erfüllt. Nun sollen mit dem Testeinsatz dieses Fahrzeugs bis zum Erreichen von 400‘000 Kilometern die genauen Betriebskosten ermittelt sowie die Einsatztauglichkeit im Polizeialltag und die Lebensdauer der Batterie in Erfahrung gebracht werden.

Als kantonaler Lead Buyer für Personenwagen bis 3.5 Tonnen und mit einer Personenwagenflotte von über 650 Fahrzeugen hat die Kantonspolizei Zürich eine Verantwortung wahrzunehmen. So nahm sie 2003 das erste Gasfahrzeug für die Verkehrs- und Jugendinstruktoren in Betrieb. 2004 wurden die ersten Hybrid Fahrzeuge in Betrieb genommen. 2015 wurde das erste vollelektrische Fahrzeug bestellt. Per Ende 2019 hat der Anteil an Fahrzeugen mit alternativem Antrieb 13.1% betragen. Dazu im Vergleich: 2018 waren in der Schweiz 2.4% aller eingelösten Personenwagen bis 3.5 Tonnen mit alternativem Antrieb ausgerüstet.

Dass die Kantonspolizei mit diesen langfristigen Massnahmen zur Reduktion des Treibstoffverbrauchs und damit des CO2-Ausstosses auf dem richtigen Weg ist, wurde mit der Erstzertifizierung im Jahr 2018 der Norm ISO14001 / Umweltmanagement von einer externen Qualitätsinstanz festgestellt und 2019 bestätigt. Neben der konsequenten Weiterentwicklung der Fahrzeugflotte trug in den vergangenen Jahren gerade auch eine gezielte Fahrausbildung dazu bei, den Treibstoffverbrauch von Dienstfahrzeugen deutlich zu senken.

Die Beschaffungsstrategie der Kantonspolizei legt sich weiterhin nicht auf ein einziges Antriebssystem fest: Benzin, Diesel, Gas, Hybrid (kleine Batterie, Elektro- und Benzinmotor), Plug-In (grössere Batterie, Elektro- und Benzinmotor), Elektro und Wasserstoff. Je nach Einsatz und Anforderungen ist ein anderes Antriebskonzept passend und wird entsprechend beschafft.

 

Quelle: Kantonspolizei Zürich
Bildquelle: Kantonspolizei Zürich

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.


Ihr Kommentar zu:

Kapo Zürich startet Testphase für vollelektrisches Patrouillenfahrzeug

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.