IAA 2018: BFDA zeigt auf dem Daimler-Stand den „AUMAN EST-A“

24.09.2018 |  Von  |  LKW, Mercedes-Benz, News
Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
IAA 2018: BFDA zeigt auf dem Daimler-Stand den „AUMAN EST-A“
Jetzt bewerten!

Am 19. September 2018 wurde die 67. IAA Nutzfahrzeuge in Hannover offiziell eröffnet. Daimler stellte auf seinem Stand seine Lastkraftwagen-Produkte vor.

Als Daimlers typischer Geschäftsrepräsentant in China zeigte BFDA auf dem Daimler-Stand den „AUMAN EST-A“ – zusammen mit den Lastkraftwagen von Mercedes-Benz. Dies ist das dritte Mal, dass BFDA seit seiner Gründung im Jahr 2012 auf der IAA Nutzfahrzeuge in Hannover als Aussteller auftritt.

Der „AUMAN EST-A“ wird von BFDA entwickelt und produziert. Bei der Montage wird auf ein System weltweit renommierter Antriebe und Komponenten gesetzt – darunter von Cummins, ZF und WABCO. Der vor allem für Langstrecken-Sonderrouten und Märkte hocheffizienter Logistik konzipierte AUMAN EST-A ist mit einem intelligenten Antriebssystem, Funktionen für unterstütztes Fahren und einem Flottenmanagementsystem ausgestattet und hat einen Test von über 10 Millionen Kilometern auf echten Strassen durchlaufen – als weitere Reaktion auf Wünsche von Kunden nach hoher Betriebseffizienz und geringen Betriebskosten. Nach der Markteinführung in Schanghai, China im April 2017 wurde die AUMAN-EST-Reihe auch in Peru, Chile, Russland, Kenia, Thailand und Malaysia eingeführt, wodurch die Märkte Südamerika, Südostasien und Afrika abgedeckt werden.

Am 18. September, direkt vor der IAA 2018, gab BFDA auf der IAA eine weltweit ausgerichtete Pressekonferenz. An dieser nahmen Gong Yueqiong, President der Foton Motor Group; Martin Daum, Vorstandsmitglied der Daimler AG und Leiter der Geschäftsfelder Daimler Trucks und Daimler Buses; sowie Hubertus Troska, Vorstandmitglied der Daimler AG und Chairman und CEO von Daimler Greater China, teil.

7 Jahre, insgesamt 540.000 Fahrzeuge weltweit

Seit der Gründung von BFDA im Jahr 2012 sind die Fertigungsstandards, lokalen Betriebserfahrungen und die Marktvorteile von Foton Motor wirkungsvoll mit den Technologie- und Managementvorteilen Daimlers integriert worden – ist diesbezüglich wirkungsvoll zusammengearbeitet worden. BFDA arbeitet unter der FOTON-Marke „AUMAN“. Dies geht weit über den Modus der Einführung ausländischer ausgereifter Fahrzeugmodelle mit dem Ziel der OEM-Produktion im Rahmen traditioneller chinesisch-ausländischer Joint-Ventures hinaus und hat den neuen Modus der chinesisch-ausländischen Joint-Venture-Kooperation eingeläutet.

Auch ist Foton Motor Eigentümer der Nutzungs- und proprietären Rechte auf immaterielle Wirtschaftsgüter betreffend „Auman“-Lastwagenprodukte für mittlere und hohe Beanspruchungen auf ausländischen Märkten, darunter proprietärer Technologien, Patente und Marken. Daimler stellt Technologie, Experten-Unterstützung und das „Truck Operating System“ (TOS) bereit. Es verhilft dem Joint-Venture damit zu höherer Produktqualität, verbesserten Lieferantensystemen, und unterstützt die Erforschung und Entwicklung neuer Produkte. Foton Motor ist verantwortlich für Markenentwicklung, Fertigungssysteme und Marktbetriebserfahrung. Basierend auf Netzwerken von Foton Motor werden beide Parteien auf dem chinesischen Markt und dem Weltmarkt weitere Entwicklungen realisieren.

Während der 7 Jahre gemeinsamer Entwicklung konnte BFDA – Stand August 2018 – auf weltweiten Märkten insgesamt 540.000 Fahrzeuge absetzen.

Mit gegenseitigen Vorteilen im Wettbewerb bestehen

Der weltweite Markt gewerblicher Lastkraftwagen ist im Wandel. „Im Wettbewerb der Zukunft geht es definitiv um vollends nutzengenerierende Kettenlösungen, darunter Flottenmanagementlösungen, Technologie-Matching und Strategien zur integralen Kommerzialisierung“, so der President der Foton Motor Group, Gong Yueqiong. „Daimler hat die hochentwickelte Technologie und Qualitätskontrolle. Foton Motor bringt führende Fertigungssysteme und fundierte Marktbetriebserfahrungen, Know-how sowie Fähigkeiten in der strategischen Umsetzung auf Märkten ein. Beide Parteien haben stillschweigend vereinbart und Einigkeit darüber erzielt, zusammenzuarbeiten. Auf dieser Basis können die gegenseitigen Vorteile für beide Parteien im zunehmenden Wettbewerb noch stärker zur Geltung kommen.“

Im Hinblick auf die Entwicklungsstrategie des Joint-Ventures wies Hubertus Troska darauf hin, dass Daimler künftig hochmoderne Produkte und Technologien bei BFDA einbringen und die Kooperation mit Foton Motor ausbauen wird. Am Status der künftigen Kooperation zwischen Daimler und Foton wird sich Martin Daum zufolge nichts ändern. „BFDA wird die Kooperation mit gegenseitigen Vorteilen für beide aufwerten und wird in Zukunft einen strategischen Lastkraftwagen für hohe Beanspruchungen einführen“, fügte Gong Yueqiong hinzu.

Im Rahmen der Zusammenarbeit zwischen Foton Motor und der Daimler AG können bei künftigen Kooperationsprojekten auch neuartige Technologien zum Einsatz kommen, darunter in Bereichen wie intelligente Vernetzung, autonomes Fahren sowie Antriebe auf der Basis neuer Energien. Angesichts der Vorteile beider auf den Feldern Technologie, Fertigung und Markt wird Daimler seine Präsenz im chinesischen Markt für gewerbliche Lastkraftwagen ausbauen können. Foton Motor wird seine führende Position im chinesischen Markt für gewerbliche Lastkraftwagen ebenfalls festigen können. Zudem wird Foton Motor die führenden Produkte und Technologien auch auf weltweiten Märkten anbieten und hierfür ausbauen und so einen bedeutenden Entwicklungsschritt im weltweiten Geschäft gewerblicher Fahrzeuge machen.

 

Quelle: FOTON MOTOR
Bildquelle: FOTON MOTOR

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.


Ihr Kommentar zu:

IAA 2018: BFDA zeigt auf dem Daimler-Stand den „AUMAN EST-A“

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.