Boschung übergibt der Energiestadt Chur die völlig emissionsfreie Kehrmaschine S2.0

13.06.2019 |  Von  |  Elektromobilität, News
Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Boschung übergibt der Energiestadt Chur die völlig emissionsfreie Kehrmaschine S2.0
Jetzt bewerten!

Die Boschung Gruppe in Payerne informiert heute über die offizielle Übergabe seiner völlig emissionsfreien Kehrmaschine an die Stadt Chur. Die vollelektrisch angetriebene und betriebene Kehrmaschine „Urban-Sweeper S2.0“ ist eine Kehrmaschine mit tatsächlich 0 (Null) Emissionen. Die Boschung Kehrmaschine fügt sich damit bestens in das Energiekonzept 2020 der Energiestadt Chur ein.

Die Stadt Chur ist seit dem Juni 2011 eine zertifizierte Energiestadt und will eine nachhaltige kommunale Energiepolitik vorleben. In ihrem Energiekonzept 2020 setzt sie auf erneuerbare Energien, umweltverträgliche Mobilität und eine effiziente Nutzung der Ressourcen. Dazu gehört auch die Umrüstung des kommunalen Fuhrparks, wie zum Beispiel der Kehrmaschinen, auf elektrisch angetriebene Fahrzeuge.

Ein intelligentes Batterie-Management-System macht es möglich

Die Kehrmaschine „Urban-Sweeper S2.0“ von Boschung verfügt über ein intelligentes Batterie-Management-System. Die Lithium-Ionen-Batterie versorgt alle Motoren und Systeme der Maschine mit Strom: die Turbine, die Besen, die Heizung und Klimaanlage sowie die Fahrantriebe. Die Batterie wärmt sich bei Bedarf auf und kühlt sich bei übermässiger Hitze ab. Zudem hat die Batterie einen integrierten Schutz gegen Überladung. Eine Batterieladung reicht für einen Arbeitseinsatz von acht Stunden. Danach kehrt die Maschine in den Churer Werkhof zurück, wo sie an die „Steckdose“ angeschlossen wird – entweder für acht Stunden über Nacht oder für zwei Stunden an ein Schnell-Ladegerät. Damit ist die Maschine auch für einen Mehrschichtbetrieb gut geeignet.

Einsatz in neuen Arbeitsflächen und neuen Zeiträumen

Dank ihrer Knicklenkung und weil die Maschine 15 cm weniger breit ist als vergleichbare Konkurrenzprodukte, kann die S2.0 von Boschung auch in Arbeitsflächen vordringen, die vorher für Kehrmaschinen der 2m³-Klasse nur schwer zugänglich waren. Mit einer Tonne weniger Leergewicht und 1,2 Tonnen Zuladung ist die S2.0 auch leichter als die Maschinen der Mitbewerber. Dadurch gewinnt sie an Autonomie und Effizienz durch eine höhere Laufzeit. Und weil die S2.0 besonders geräuscharm ist, kann sie auch in Zeiträumen eingesetzt werden, die vorher undenkbar waren. So kann die S2.0 auch zur Nachtzeit in der Innenstadt und in stadtnahen Wohngebieten arbeiten, was mit Dieselkehrmaschinen völlig unmöglich wäre.

Umweltschutz kann sogar wirtschaftlicher sein

Die S2.0 von Boschung entkräftet auch das Vorurteil, dass Umweltschutz teurer kommt. Vergleicht man die Gesamtkosten (auf Basis eines Einschicht-Betriebs) einer Elektro- und einer Dieselkehrmaschine über den ganzen Lebenszyklus des Fahrzeugs, dann ist die Elektrokehrmaschine zwar in der Anschaffung deutlich teurer, aber schon nach vier Jahren Betriebszeit ist die Schwelle erreicht, ab der die Elektrokehrmaschine kostengünstiger wird. Bei einer durchschnittlichen Lebensdauer von zehn Jahren kommen die Gesamtkosten für eine Dieselmaschine am Ende doppelt so hoch. Auch das sind deutliche Argumente für die Umstellung der kommunalen Flotten auf elektrisch angetriebene Fahrzeuge.

 

Quelle: Marcel Boschung
Titelbild: obs/Marcel Boschung

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.


Ihr Kommentar zu:

Boschung übergibt der Energiestadt Chur die völlig emissionsfreie Kehrmaschine S2.0

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.