Bahnbrechende Volkswagen-Studie in Peking

26.04.2016 |  Von  |  Neuwagen
Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Bahnbrechende Volkswagen-Studie in Peking
5 (100%)
1 Bewertung(en)

Einen technischen Meilenstein präsentiert Volkswagen in einer Weltpremiere auf der Auto China 2016 in Peking: die Studie T-Prime Concept GTE. Das Conceptcar gibt einen Ausblick auf die höchste Evolutionsstufe der künftigen Volkswagen SUV.

Ein Sport Utility Vehicle der Oberklasse. Mit Plug-In-Hybrid- und Allradantrieb. Zero Emission in der City und im Gelände. Ein automobiles Statement der Neuzeit; komplett neu designt und konstruiert. Mit einem ebenfalls völlig neuen Anzeige- und Bedienkonzept: der neuen Curved Interaction Area. Das als Novum gebogene Infotainmentdisplay verschmilzt dabei mit den interaktiven Anzeige- und Bedienelementen.

So entstand ein neues Human-Machine-Interface (HMI), mit dem die intuitive Bedienung via Curved Interaction Area in eine präzise „Fun-to-use“-Bedienästhetik transferiert wird. Diese digitalen Features sind Teil eines neuen Lounge-Interieurs. Das Gesamtkonzept des T-Prime Concept GTE empfiehlt sich als eine vielseitige Alternative zu klassischen Fahrzeugkonzepten.

Weil die SUV-Studie das Beste aus vielen automobilen Welten vereint: komfortabel wie eine Limousine, geräumig wie ein Kombi, traktionsseitig allen anderen Autogattungen überlegen, aufgrund modernster Fahrwerkstechnik agil wie eine Sportlimousine und dank innovativer Antriebstechnologien effizient wie ein Kompaktwagen.


Das teilautomatisierte Fahren ist mit diesem SUV keine Vision mehr. (Bild: AMAG Automobil- und Motoren AG)

Das teilautomatisierte Fahren ist mit diesem SUV keine Vision mehr. (Bild: AMAG Automobil- und Motoren AG)


Ein technisches Meisterwerk

Die Anzeige- und Bedienelemente wurden vollkommen digitalisiert. Es gibt nicht einen konventionellen Schalter mehr im Innenraum. Stattdessen haben die Gesten- und Sprachsteuerung, Touchscreens und sensitive Tastenflächen das Kommando übernommen.

Nie zuvor war die Bedienung einfacher, intuitiver und faszinierender – denn nie zuvor gab es eine vergleichbar konzipierte und gestaltete Bedienästhetik. Gleichzeitig sorgen neue Assistenzsysteme dafür, dass das Fahren sicherer wird. Das teilautomatisierte Fahren ist mit diesem SUV keine Vision mehr.

Zum grossen Spektrum der Innovationen passt der im elektrischen „E-Mode“ lautlose Plug-In-Hybridantrieb, der den T-Prime Concept GTE über eine Distanz von bis zu 50 Kilometern zum Zero-Emission-SUV macht. Optisch spiegelt sich das innovative technische Konzept in einer neuen Design-Dynamik wider, mit der die Volkswagen SUV der Oberklasse sportlicher, eleganter, progressiver und souveräner als je zuvor auf der Strasse stehen werden.



Automobil und virtuelle Welt verschmelzen

Der T-Prime Concept GTE entstand unter der Regie des Volkswagen Markenvorstands für den Geschäftsbereich Entwicklung, Dr. Frank Welsch, und dem Volkswagen Chefdesigner Klaus Bischoff. „Unser Team hat mit diesem SUV einen charismatisch-sportlichen Allrounder geschaffen, der durch eindrucksvolle Präsenz und souveräne Gelassenheit besticht“, so Klaus Bischoff.

Lust auf die digitalen Möglichkeiten einer neuen Epoche macht das progressive Interieur der Studie. Die ausschliesslich über Touchscreens, Gesten- und Sprachsteuerung, sensitive Flächen sowie im Fall der Schaltung by wire und damit stets intuitiv nutzbare Welt der Anzeigen und Bedienung macht schlichtweg Spass.

Das Active Info Display (interaktive, digitale Instrumente) und der erstmals in einem Fahrzeug gebogene („curved“) Screen des Infotainmentsystems verschmelzen im T-Prime Concept GTE zur Curved Interaction Area – einer multifunktionalen und interaktiven Display-Landschaft.

„Sehr schnell“, so Dr. Welsch, „könnte diese Art des Human-Machine-Interface im Topsegment selbstverständlich werden. Fortschritt wird hier unmittelbar spürbar, weil das reale Automobil mit der heute ebenso realen virtuellen Welt verschmilzt.“ Eine Armada der Assistenzsyteme sorgt im T-Prime Concept GTE indes für das höchste Sicherheits- und Komfortniveau. Zu diesen Systemen gehören zahlreiche neue Technologien; sie ermöglichen unter anderem Abläufe wie das teilautomatisierte Einparken.

 

Artikel von: AMAG Automobil- und Motoren AG / Volkswagen Kommunikation
Artikelbild: © AMAG Automobil- und Motoren AG

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.



Ihr Kommentar zu:

Bahnbrechende Volkswagen-Studie in Peking

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.