Auto-Markt 2017: Drittbester August seit der Jahrtausendwende

01.09.2017 |  Von  |  Auto, News
Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Auto-Markt 2017: Drittbester August seit der Jahrtausendwende
Jetzt bewerten!

Der Sommer hat für den Markt für neue Personenwagen in der Schweiz und im Fürstentum Liechtenstein ein positives Ende genommen. Mit 23’160 Immatrikulationen resultiert das drittbeste August-Ergebnis seit der Jahrtausendwende und ein Plus zum Vorjahresmonat von 5,6 Prozent oder 1’233 Fahrzeugen.

Damit liegt der Auto-Markt 2017 nach acht Monaten wieder leicht im grünen Bereich. Gleichzeitig läutet der heutige Tag mit der Einführung des Testzyklus WLTP ein neues Zeitalter in der Automobilbranche ein.

Von Januar bis August sind 206’963 neue Personenwagen auf die Strassen der Schweiz und des Fürstentums Liechtenstein gekommen. Der Zuwachs von 925 Immatrikulationen im Vergleich zu 2016 bedeutet ein leichtes Plus von 0,4 Prozent. Die Prognose von auto-schweiz über einen Gesamtmarkt auf Vorjahresniveau scheint sich im Laufe des Jahres immer mehr zu bestätigen.

Zu diesem positiven Zwischenresultat hat der ausgezeichnete Auto-August einen grossen Beitrag geleistet. Profitieren konnten von der hohen Nachfrage im vergangenen Monat vor allem Benzin-Hybride (+36,4 Prozent) und Elektroautos (+23,5 Prozent). Zusammen kamen die alternativen Antriebe auf einen hohen Marktanteil von 6,1 Prozent. Für das Gesamtjahr ist hier nun auch erstmals die Fünf-Prozent-Hürde in greifbare Nähe gerückt. Nach acht Monaten liegen die Hybrid-, Elektro-, Gas- und Wasserstoff-Autos zusammen bei 5,1 Prozent Marktanteil.


Entwicklung des Auto-Markts (Grafik: obs/auto-schweiz / auto-suisse)

Entwicklung des Auto-Markts (Grafik: obs/auto-schweiz / auto-suisse)


Doch noch aus einem ganz anderen Grund ist der heutige Tag ein besonderer für die Schweizer Auto-Welt, und nicht nur für diese. Ab sofort müssen in ganz Europa die Verbrauchsangaben neuer Fahrzeugtypen mit einem anderen Testzyklus ermittelt werden. Die WLTP („Worldwide Harmonized Light-Duty Vehicles Test Procedure“) löst den bisherigen NEFZ ab („Neuer Europäischer Fahrzyklus“) und liegt deutlich näher am alltäglichen Fahrbetrieb auf der Strasse. Somit ermöglicht die WLTP realistischere Angaben zum Treibstoffverbrauch.

Für auto-schweiz-Direktor Andreas Burgener ist diese Veränderung sehr positiv: „Endlich können unsere Mitglieder allgemein gültige Verbrauchswerte in die Verkaufsprospekte drucken, die näher an der Realität auf der Strasse liegen. Keinem Markenhändler macht es Spass, seinen Kunden erklären zu müssen, warum ein Auto im Alltag mehr Treibstoff verbraucht als angegeben.“ In einem Jahr gilt die Ermittlung der Verbrauchsdaten per WLTP dann für sämtliche neue Personenwagen, die in der Schweiz und im Rest Europas immatrikuliert werden.

 

Quelle: auto-schweiz / auto-suisse
Artikelbild: Grisha Bruev – shutterstock.com

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.



Ihr Kommentar zu:

Auto-Markt 2017: Drittbester August seit der Jahrtausendwende

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.