Der Toyota Prius unter der Lupe

28.03.2014 |  Von  |  Auto, Neuwagen

Geschätzte Lesezeit: 5 minutes

Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Jetzt bewerten!

Der Toyota Prius, das erste Grossserienmodell mit Hybridmotor, ist seit 1997 auf den Strassen der Welt unterwegs. Die Kombination aus aerodynamischer Gestaltung und automatischem Energiemanagement, das je nach Bedarf Benzin- oder Elektromotor intelligent einsetzt, hält den Treibstoffverbrauch auf einem ungewöhnlich niedrigen Niveau.

Dieser ökologisch wie ökonomisch grosse Vorteil macht zusammen mit der technischen Verlässlichkeit die Attraktivität dieses Modells aus. Seit 2012 wird das japanische Umweltauto mit dem Prius Plus auch als siebensitziger Van gebaut.



Ein Blick unter die Motorhaube macht beim Toyota Prius Spass, denn dort wird zukunftsfähige Technik preisgegeben: Ein Benzinmotor und zwei Elektromotoren sorgen für eine zeitgemässe, ökologische Fortbewegung. Dabei wird der Akku der Elektromotoren über den Verbrennungsmotor aufgeladen. Auch Bremsvorgänge und Schubbetrieb versorgen ihn mit Energie. Beim Anfahren, geringem Beschleunigen, Gaswegnehmen und Bremsen schaltet sich der Verbrennungsmotor automatisch zugunsten des Elektroantriebs ab.

Toyota gibt auf die Batterie des Prius sowie auf alle Komponenten des Hybridantriebs eine Garantie von fünf Jahren bzw. 100.000 Kilometern. Und das kann sich der japanische Autobauer auch leisten: Der Toyota Prius schneidet in Tests regelmässig als eines der technisch zuverlässigsten Fahrzeuge seiner Klasse ab.

Mit dem Prius Plus ist seit 2012 das erste Hybridfahrzeug unterwegs, das mit Treibstoff geizt, ohne am Innenraum zu sparen. Damit ist die Hybridtechnik erstmals auch bei Menschen angekommen, die grössere Familien von A nach B transportieren müssen. Um zusätzlichen Platz zu gewinnen, ist der Prius für die Plus-Version um 14 Zentimeter verlängert worden. Auch in der Breite wurden drei Zentimeter hinzugewonnen, in der Höhe sogar acht. So ist auf allen Sitzreihen genug Platz auch für grossgewachsene Menschen.

toyota-prius-2012-exterior-tme-002-full_tcm376-1105907

Bild: © Toyota.ch




Das serienmässig eingebaute Panoramadach, das normalerweise Kopffreiheit kostet, schränkt den Sitzkomfort des Hybrid-Vans nicht ein. Im Heck des Fahrzeugs wurde Platz geschaffen, indem die beim 5-Sitzer übliche Nickel-Metall-Hybridbatterie entfernt wurde. Stattdessen kommt beim Prius Plus ein moderner, kompakter Lithium-Ionen-Akku zum Einsatz. Dieser ist hochkant zwischen den Vordersitzen installiert worden – direkt unter der Armauflage. Damit profitiert der Prius Plus von der neuesten, platzsparenden Akku-Technik.

Ein paar nüchterne Zahlen stellen den Grössenzuwachs des Prius Plus gegenüber den 5-sitzigen Modellen dar. Der Hybid-Van ist 4,61 m lang, 1,57 m hoch und 1,77 m breit. Sein Kofferraum hat ein Volumen von 505 l. Wenn sperrige Gegenstände transportiert werden müssen, lässt sich die hintere Sitzbank durch einen einfachen Handgriff umklappen – für satte 1.750 l Stauraum. Damit nicht genug, wartet der Plus im Innenraum mit weiteren sinnvollen Lösungen auf. Die hintere Rückbank kann über die Längenachse verschoben werden, um den Kofferraum variabler zu gestalten. Die zweite Sitzreihe ist im Verhältnis 60 zu 40 umklappbar.

In puncto Design loben viele Prius-Kenner, dass die Plus-Version dank ihrer zusätzlichen 14 cm Länge an Ästhetik gewonnen habe. Das zentral positionierte Cockpit wirkt ein wenig unübersichtlich und konservativ. Mittelpunkt aller Instrumente aber ist für jeden Prius-Fahrer der zentrale Bordcomputer, der ihn jederzeit mit Informationen über die Energierückgewinnung und die sich daraus ergebenden Einsparpotenziale informiert.





toyota-prius-2012-exterior-tme-005-full_tcm376-1105916

Bild: © Toyota.ch

Prius Plus-Fahrer haben die Wahl zwischen 3 Fahrmodi. Der Eco-Modus unterstützt die verbrauchsarme Fahrweise automatisch. Neben dem rein elektrischen Fahren, das bei einer Geschwindigkeit von 50 km/h zwei Kilometer weit reichen würde, gibt es auch noch einen Power Modus, in dem der Prius Plus nur auf Benzin fährt. Power ist allerdings übertrieben, denn sportliches Fahren wird mit dieser Antriebsart kaum umzusetzen sein.

Die 136 PS des Hybrid Vans bringen ihn in 11,3 s auf 100 km/h. Und wenn die Tachonadel 165 km/h erreicht hat, ist mit der Beschleunigung ganz Schluss. Aber einen Geschwindigkeitsrausch will der typische Prius-Fahrer mit seinem Fahrzeug auch gar nicht erleben.

toyota-prius-2012-exterior-tme-006-full_tcm376-1105919

Bild: © Toyota.ch




Die Fans dieses Wagens denken ökologisch und ökonomisch. Ein Prius Plus liebt das ruhige Dahingleiten. Es ist schon ein Erlebnis, wenn der Hybridmotor nach dem Starten den Wagen lautlos und abgasfrei beschleunigt. Im Modus dieser Gemächlichkeit kommt der Toyota-Van am ehesten an die Werte heran, die der Hersteller für den durchschnittlichen Benzinverbrauch pro 100 km angibt: 4,1 l. In der Praxis werden aber auf Stadt- und Landfahrten zusammengenommen meist ca. 6 l auf 100 km verbraucht – dennoch eine Leistung, die andere Autos mit einem ähnlichen Platzangebot erst einmal nachmachen müssen.

Für den schnellen Überblick seien zuletzt die wichtigsten technischen Daten und Ausstattungsmerkmale des Prius Plus aufgelistet:

Der Hybrid-Van besitzt einen

  • Vierzylinder-Benzinmotor mit
  • 77 kW/88 PS und einem Drehmoment von
  • 142 Newtonmetern.

Der Elektromotor des Prius bringt es auf

  • 60 kW/80 PS mit einem Drehmoment von
  • 207 Newtonmetern.

Der Hybridantrieb kommt auf eine Systemleistung von

  • 100 kW/136 PS. Damit schafft es der Öko-Van in
  • 11,3 s auf 100 km/h und auf
  • 165 km/h Höchstgeschwindigkeit.

Laut Werkangaben verbraucht der Prius Plus

  • 4,1 l auf 100 km/h bei sensationellen CO2-Emissionswerten von
  • 96 g/km.

Der Prius Plus ist serienmässig unter anderem ausgestattet mit

  • sieben Airbags, ABS, Klimaautomatik, Panoramadach und Bordcomputer.

Zu kaufen gibt es ihn ab einem Preis von



  • 29.900 Euro.

 

Oberstes Bild: © Toyota.ch



Trackbacks

  1. Brennstoffzellen als zukunftsträchtige Antriebsalternative? › motortipps.ch
  2. business24 › Warum Alleinstellungsmerkmale im Unternehmen wichtig sind
  3. Rückrufaktionen bei Mazda und Toyota › motortipps.ch

Ihr Kommentar zu:

Der Toyota Prius unter der Lupe