Showdown am Hockenheimring: Rennpremiere für Orhan Vouilloz

27.09.2017 |  Von  |  News, Seat
Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Showdown am Hockenheimring: Rennpremiere für Orhan Vouilloz
Jetzt bewerten!

Am vergangenen Wochenende ging die „AutoScout24 Young Driver Challenge powered by SEAT“ am legendären Hockenheimring ins Finale: Als dritter und letzter Fahrer im von AutoScout24 gemeinsam mit SEAT lancierten Nachwuchsprojekt war der 21-jährige Orhan Vouilloz (Chardonne/VD) am Start eines ADAC TCR Germany Rennens.

Der Westschweizer zeigte in den beiden Rennläufen eine eindrückliche Leistungssteigerung: Orhan Vouilloz fuhr angriffig und kämpfte sich an den beiden Renntagen von Rang 32 (Samstag) auf Rang 26 (Sonntag) vor. Aufgrund von Unfällen konnten die beiden Rennen nicht über die volle Distanz geführt werden. Der Veranstalter musste beide Läufe vorzeitig abbrechen.



Trotz dieses Wermutstropfens war die Freude beim „Young Driver“ gross: „Ich fühlte mich auf Anhieb wohl im Auto. Die Fahrten auf dem Hockenheimring waren ein einzigartiges Erlebnis, das ich nicht vergessen werde“, sagte Orhan Vouilloz.

Gustavo Xavier (Oetwil am See/ZH) und Oliver Holdener (Bennau/SZ), die beiden weiteren Finalisten im von AutoScout24 und SEAT Schweiz lancierten Projekt, fieberten auf der Tribüne mit, als der Romand im SEAT Leon Cup Racer über die Piste jagte.

Ebenfalls am Start am Hockenheimring war zudem Projekt-Coach und AutoScout24-Markenbotschafter Fredy Barth. Mit Rang 18 am Samstag und Rang 14 am Sonntag gelang dem „Old Driver“ ein beachtliches Ergebnis.



Den ganz grossen Traum wahr gemacht

Christoph Aebi, Director AutoScout24, zieht ein positives Gesamtfazit: „Alle drei Fahrer haben eine bemerkenswerte Lernkurve und an den Rennen starke Leistungen gezeigt. Wir sind stolz darauf, solche Talente unterstützen und begleiten zu dürfen.“



Andreas Huwyler, Marketingleiter SEAT, fügt an: „Der grosse Traum der drei Finalisten war es, einmal ein Rennen zu fahren. Dieses Erlebnis konnten wir möglich machen. Das Projekt ist damit bereits jetzt ein voller Erfolg.“



Vor der Entscheidung

Mit den drei Rennen am Nürburg-, Sachsen- und Hockenheimring ist die Challenge auf der Rennstrecke beendet. Die Coaches und Profirennfahrer Fredy Barth und Nico Müller werden nun die Leistungen der drei Fahrer mit Akribie vergleichen und bewerten.

Ausruhen können sich die Finalisten jedoch nicht: Bis Ende Oktober müssen sie potenzielle Sponsoren kontaktieren und in einem Dossier aufzeigen, wie sie die kommende Rennsaison bestreiten wollen. Denn: „Wer sich im Rennsport behaupten will, muss nicht nur hinter dem Steuer überzeugen“, so Fredy Barth. „Ausgeprägte kommunikative Fähigkeiten sind ein ‚Must‘ für jeden Profirennfahrer.“

Sticht einer der drei „Young Drivers“ mit überdurchschnittlichen Leistungen hervor und bringt zudem die unbedingte Passion und Bereitschaft für den Autorennsport mit, ermöglichen AutoScout24 und SEAT Schweiz mit finanzieller und beratender Unterstützung ein Rennfahrer-Engagement in der kommenden Rennsaison. Die Endauswertung und Verkündung der Resultate erfolgen im Rahmen der Auto Zürich Car Show (2. bis 5. November 2017).



 

Quelle: Scout24 Schweiz / AMAG Automobil- und Motoren
Artikelbilder: AutoScout24

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.


Ihr Kommentar zu:

Showdown am Hockenheimring: Rennpremiere für Orhan Vouilloz

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.