Schweizer Automarkt kaum getrübt

18.04.2016 |  Von  |  Neuwagen
Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Schweizer Automarkt kaum getrübt
5 (100%)
1 Bewertung(en)

Die Neuwagenkäufer haben sich im Jahr eins nach der Aufhebung des Euro-Franken-Mindestkurses mit veränderten Rahmenbedingungen abgefunden.

Das erste Quartal 2016 kann mit 71’957 neu immatrikulierten Fahrzeugen (-318 PW, -0,4%) deshalb als zufriedenstellend bewertet werden, zumal das Vergleichsquartal des Vorjahres seinerzeit infolge massiver Eurorabatte um fast 6% zulegte.

Wachsende Nachfrage nach alternativ angetriebenen Personenwagen

Obschon sich der Neuwagenmarkt im Vorjahresvergleich insgesamt leicht negativ entwickelte, stieg die Nachfrage nach alternativ angetriebenen Personenwagen mit Hybrid-, Elektro-, Gas- oder E85-Motoren von Januar bis März erneut um beeindruckende 10,4%! Ihr Marktanteil liegt neu bei 4,3%. In Stückzahlen dominieren mit 2112 verkauften PW (+18,5%) die Hybridfahrzeuge (Benzin/Elektro), wobei auch rein elektrisch betriebene Neuwagen ihre Praxistauglichkeit nun offensichtlich bewiesen haben (773 PW, +37,5%).

Immer neue Rekordwerte erklimmen zudem die Verkäufe von 4×4-Fahrzeugen (+8,2%, Marktanteil: 43,1%) sowie von Personenwagen mit Dieselmotor (+1,6%, Marktanteil: 39,4%).

Dreimal mehr Occasions- als Neuwagenverkäufe

Wie von Eurotax prognostiziert, wuchs der hiesige Gebrauchtwagenmarkt im ersten Quartal 2016 moderat. Mit 213’525 Handänderungen (+7151 PW, +3,5%) konnte die Baisse vom Vorjahr (206’374 PW) trotzdem mehr als wettgemacht werden. Insgesamt wurden von Januar bis März 2016 rund dreimal mehr Occasionen verkauft als Neufahrzeuge.

Grosses Angebot an Gebrauchtwagen

Trotz Nachfragewachstum stiegen die durchschnittlichen Standzeiten von Gebrauchtwagen im Vorjahresvergleich des ersten Quartals um 5 auf derzeit 99 Tage (+5,3%), da im gleichen Zeitraum auch das Angebot signifikant um 11,1% zunahm. Der Grund: die sehr guten Neuwagenverkäufe im Vorjahr, die meist als Ersatzkauf getätigt wurden. Der Handel benötigt deshalb mehr Zeit, um die zusätzlichen Occasionsfahrzeuge an die Frau und an den Mann zu bringen.

 

Artikel von: Eurotax Schweiz
Artikelbild: © welcomia – shutterstock.com

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.


Ihr Kommentar zu:

Schweizer Automarkt kaum getrübt

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die belmedia AG behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.