Schaeffler auf der Detroit Auto Show

17.12.2015 |  Von  |  News
Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Jetzt bewerten!

Schaeffler – ein weltweit führender Automobil- und Industriezulieferer – präsentiert auf der Detroit Auto Show Innovationen und Technologien, die Automobile künftig noch sicherer, umweltfreundlicher und komfortabler machen.

Mit seinem umfangreichen Produktportfolio für die Bereiche Motor, Getriebe und Fahrwerk trägt Schaeffler massgeblich für die „Mobilität für morgen“ bei.

Anschaulich gemacht werden die Schaeffler-Innovationen unter anderem in einem „Glass Car“, einem Exponat, das rund 40 Produkte und Technologien bündelt. Ergänzt wird das Modell von beweglichen Bildschirmen, die als Röntgenscanner fungieren und entlang des Fahrzeuges die Komponenten des Antriebsstrangs erklären.

Auf regionale Anforderungen massgeschneidertes Angebot

Die Mobilitätsbedürfnisse in den verschiedenen Regionen der Welt unterscheiden sich mitunter erheblich. Gleichwohl entscheidet weltweit die Gestaltung des Fahrzeugantriebs über die Energieeffizienz und Umweltverträglichkeit von Mobilität.

„Schaeffler bietet ein auf die Anforderungen und Wünsche einzelner Regionen massgeschneidertes Produktangebot. Unser Erfolgsrezept ist die länder- und bereichsübergreifende Entwicklungsarbeit“, erläutert Marc McGrath, Präsident Automotive von Schaeffler in Nordamerika.

Hin zu optimalen Gesamtsystemlösungen

Die Effizienzsteigerung und die intensive Elektrifizierung geben den technologischen Weg der Antriebsarchitekturen vor. Dabei werden der Verbrennungsmotor, die elektrischen Komponenten sowie das Getriebe bei Schaeffler im Verbund betrachtet. Einen Schwerpunkt bildet die Optimierung des Verbrennungsmotors. Ein Schlüssel für eine Verringerung von Kraftstoffverbrauch sowie CO2-Emissionen ist das Thermomanagement-Modul (TMM).

Nach den erfolgreichen Markteinführungen in Europa und Asien, wird das TMM auch auf dem nordamerikanischen Markt in Serie gehen. Ein bereits erfolgreich eingeführtes Produkt ist das vollvariable elektrohydraulische Ventiltriebssystem UniAir. Das System steuert die Ventile zylinderselektiv und bedarfsgerecht und wurde in den USA mittlerweile über eine Million Mal verkauft.

Und auch Schaeffler Getriebetechnologien spielen in Nordamerika eine entscheidende Rolle. Moderne Getriebe ermöglichen über eine zunehmende Zahl von bis zu zehn Gängen den Motorbetrieb in optimalen Kennfeldern. Mit Dämpferkonzepten, wie dem Fliehkraftpendel, lassen sich Schwingungen reduzieren und Drehzahlen verbrauchsoptimierend absenken. Neu ist eine Kombination von Drehmomentwandler und Fliehkraftpendel.

Darüber hinaus steigt in Nordamerika der Bedarf an Lösungen für die Elektrifizierung des Antriebsstrangs. Hier bietet Schaeffler vielfältige Produkte und Technologien. Für den amerikanischen Markt hat Schaeffler beispielsweise eine Variante des P2-Hybridmoduls mit integriertem Drehmomentwandler entwickelt.



Hierbei kombiniert der Mobilitätszulieferer seine Kompetenzen aus den Bereichen Drehmomentwandler und Hybridtechnologien. Schon 2020 soll diese Hochvolt-Lösung in einem nordamerikanischen Light-Truck zum Einsatz kommen. Produkte für eine 48-Volt-Hybridisierung, die kostengünstig rein elektrisches Fahren in niedrigen Geschwindigkeitsbereichen ermöglichen, runden das in Detroit gezeigte Angebot ab.

 

Artikel von: Schaeffler
Artikelbild: Anschaulich gemacht werden die Schaeffler-Innovationen unter anderem in einem „Glass Car“, einem Exponat, das rund 40 Produkte und Technologien bündelt. © obs/Schaeffler


Ihr Kommentar zu:

Schaeffler auf der Detroit Auto Show

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die belmedia AG behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.