Pokémon Go: Jeder Fünfte zockt auch am Steuer

24.09.2016 |  Von  |  News
Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Jetzt bewerten!

Viele können es auch am Steuer nicht lassen, Pokémon Go zu spielen. Das konnten Forscher der San Diego State University belegen. Dazu haben sie über zehn Tage eine zufällige Auswahl von 4.000 Tweets mit den Hashtags #Pokémon, #driving, #drives, #drive und #car erstellt. Resultat: 18 Prozent dieser Tweets liessen erahnen, dass die Nutzer das Spiel während des Fahrens spielten.

„Oh mein Gott, ich fange Pokemons und fahre“, schrieb etwa ein User.

Fussgänger gefährdet

Die anderen Resultate der Erhebung klingen ebenfalls nicht sonderlich beruhigend. So beschrieben vier Prozent der User in den besagten Tweets sogar, wie Fussgänger beinahe Verletzungen davon trugen. „Bin fast von einem Autofahrer, der Pokémon Go gespielt hat, umgefahren worden“, heisst es da. Die Autoren fordern daher eindringlich, dass die Entwickler des Spiels mit einigen Änderungen ganz einfach für mehr Sicherheit sorgen sollten.

„Das Spiel ist bereits eingeschränkt, sobald man sich zu schnell fortbewegt. Das Spiel nach einer gewissen Zeit in einer hohen Geschwindigkeit zu sperren, wäre notwendig, da wir ja wissen, dass auch Fahrer spielen“, erklären die Wissenschaftler. Es gab laut der Analyse zudem 14 Unfälle mit Autos, die nachweislich von Pokémon-Go-Spielern verursacht wurden.

 

Artikel von: pressetext.redaktion
Artikelbild: © Syafiq Adnan – Shutterstock.com

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.


Ihr Kommentar zu:

Pokémon Go: Jeder Fünfte zockt auch am Steuer

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.