Neuer Alfa Romeo Mito – auf der Höhe der Zeit

14.06.2016 |  Von  |  Alfa Romeo, Auto
Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Neuer Alfa Romeo Mito – auf der Höhe der Zeit
5 (100%)
1 Bewertung(en)

Ab sofort kann der neue Alfa Romeo Mito in der Schweiz bestellt werden. Ein sportliches Design, das neue Infotainmentsystem Uconnect und neue Motorisierungen sind die Innovationen, mit denen die neue Generation des Alfa Romeo Mito aufwartet. Die Preise beginnen bei CHF 19‘150.

Mit geschärftem Design und noch mehr Technologie geht der Alfa Romeo Mito in das neue Modelljahr. Der Kleinste im Modellprogramm der italienischen Traditionsmarke hebt sich sowohl optisch als auch inhaltlich damit noch mehr von der Masse in der Kategorie der subkompakten Limousinen ab. Wichtigste Neuerung ist die Erweiterung der Motorenpalette um einen besonders wirtschaftlichen Turbodiesel.

Der neue Alfa Romeo Mito 1.3 16V JTDm bietet 70 kW (95 PS) bei einem Durchschnittsverbrauch von 3,4 Liter pro 100 Kilometer (nach RL 80/1268/EWG). Die Spannweite der Benziner reicht 140 und 170 PS beim neuen Topmodell Alfa Romeo Mito Veloce. Die Listenpreise starten bei CHF 19‘150, die ersten Fahrzeuge werden im Juli bei den Schweizern Händler bereit stehen.


Der neue Alfa Romeo Mito – Frontansicht (Bild: Fiat Chrysler Automobiles)

Der neue Alfa Romeo Mito – Frontansicht (Bild: Fiat Chrysler Automobiles)


Die Palette

Der neue Alfa Romeo Mito bietet ab sofort schon in der Basisausstattung serienmässig das Bluetooth-gesteuerte Infotainmentsystem Uconnect mit fünf Zoll (12,7 Zentimeter) grossem Touchscreen und ein Lederlenkrad mit integrierten Bedienelementen für die Audioanlage.

Zur Serienausstattung gehören ausserdem eine Klimaanlage, die dynamische Fahrstabilitätskontrolle VDC mit integriertem Antiblockiersystem, Antischlupfregelung und Berganfahrhilfe, sieben Airbags, das elektronisch gesteuerte Sperrdifferenzial Alfa Romeo Q2 sowie Start&Stopp-Automatik. Auch die in drei Stufen einstellbare Fahrdynamikregelung Alfa Romeo D.N.A. und die elektrische Servolenkung sind mit drin.

Die Ausstattungsversion Super hat zusätzlich unter anderem eine Innenausstattung in ECO-Leder/Stoff-Kombination, Nebelscheinwerfer, 16-Zoll-Leichtmetallräder und Geschwindigkeitsregelanlage (Cruise Control) an Bord.

Zu erkennen ist der neue Alfa Romeo Mito Super ausserdem am Heckspoiler in Wagenfarbe, dem Abgasendrohr in Chrom, den Aussenspiegelkappen in Aluminium-Optik und den Edelstahl-Einstiegsleisten mit Alfa Romeo Schriftzug. Das Fahrwerk passt sich dank elektronisch regulierter Härte der Stossdämpfer (Alfa Romeo Adaptive Suspension) der jeweiligen Fahrsituation an.


Zu erkennen ist der neue Alfa Romeo Mito Super am Heckspoiler in Wagenfarbe. (Bild: Fiat Chrysler Automobiles)

Zu erkennen ist der neue Alfa Romeo Mito Super am Heckspoiler in Wagenfarbe. (Bild: Fiat Chrysler Automobiles)


Bei dem Topmodell Alfa Romeo Mito Veloce sorgt auch hier das Doppelkupplungsgetriebe Alfa Romeo TCT. Den besonders sportlichen Fahrleistungen angepasst sind Fahrwerk – mit elektronisch gesteuerten Stossdämpfern Alfa Romeo Active Suspension – und Hochleistungsbremsanlage von Brembo.

17-Zoll-Leichtmetallräder, Sport-Heckstossfänger und Karosserieelemente in Dark-Chrom-Optik –  darunter der Kühlergrill – runden den markanten Auftritt des neuen Alfa Romeo Mito Veloce ab. Im Innenraum zeugen Sportsitze mit Alcantara/Stoff-Bezug, Pedalauflagen aus Aluminium, das unten abgeflachte Lederlenkrad und die Armaturentafelverkleidung im Carbon-Look von den Motorsport-Genen des dynamischen Dreitürers.

Auf Wunsch lässt sich der neue Alfa Romeo Mito noch sportlicher, noch eleganter oder noch komfortabler ausstatten. So stehen beispielsweise mit schwarzem Alcantara bezogene Schalensitze von Sabelt mit Carbon-Schale, Ledersitze in verschiedenen Farben, Zweizonen-Klimaautomatik, Leichtmetallräder in unterschiedlichen Grössen und Designs sowie ein elektrisch zu betätigendes Glasschiebedach zur Verfügung. Einzelne Ausstattungskomponenten sind darüber hinaus zu verschiedenen Paketen zusammengefasst, die deutliche Preisvorteile bieten.


Der neue Alfa Romeo Mito – Innenansicht (Bild: Fiat Chrysler Automobiles)

Der neue Alfa Romeo Mito – Innenansicht (Bild: Fiat Chrysler Automobiles)


Motorisierungen

Neben dem neuen Turbodiesel mit 70 kW (95 PS) stehen auch der Zweizylinder-Turbobenziner TwinAir mit 77 kW (105 PS) sowie zwei 1.4-Liter-Turbobenziner mit elektrohydraulischer Ventilsteuerung MultiAir zur Verfügung. Der Vierzylinder leistet 103 kW (140 PS) und 125 kW (170 PS), beide sind mit dem Sechsgang-Doppelkupplungsgetriebe Alfa Romeo TCT kombiniert. Das innovative Getriebe ermöglicht blitzschnelle Gangwechsel, entweder im Automatik-Modus oder manuell ohne Kupplungsbetätigung per Schaltwippen am Lenkrad.



Infotainmantsystem Uconnect

Das Entertainmentsystem Uconnect ist in mehreren Varianten wählbar, die auch digitalen Radioempfang (DAB) und integriertes Navigationssystem bieten. Uconnect LIVE ermöglicht darüber hinaus (Kompatibiliät vorausgesetzt) die Online-Verbindung in soziale Netzwerke wie Facebook oder Twitter und die Nutzung von Internet-Radiostationen, Musikstreamingdiensten sowie des Nachrichtenangebots von Reuters. Damit präsentiert sich der neue Alfa Romeo Mito auch in Sachen Konnektivität auf der Höhe der Zeit.

 

Artikel von: Fiat Chrysler Automobiles
Artikelbild: © Fiat Chrysler Automobiles

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.


Ihr Kommentar zu:

Neuer Alfa Romeo Mito – auf der Höhe der Zeit

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.