Mit Spannung erwartet: Rallye Mont-Blanc Morzine

02.09.2016 |  Von  |  Auto, News
Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Mit Spannung erwartet: Rallye Mont-Blanc Morzine
Jetzt bewerten!

Am kommenden Freitag und Samstag, 2. und 3. September, starten fünf Teams der Renault Clio R3T Alps Trophy am Rallye Mont-Blanc Morzine. An Herausforderungen mangelt es nicht. Auf den 197 km Sonderprüfungen geht’s natürlich vor allem um den Sieg.

Ein wichtiger Fokus richtet sich aber auch auf den Saisonsieg mit der finalen Teilnahme am Rallye Monte-Carlo 2017. Spannend dürfte zudem der Vergleich mit der Renault Clio R3T France Trophy werden, die mit acht Teams an den Start geht. Da ist also auch ein bisschen Prestige mit im Spiel.

Cédric Althaus und Beifahrerin Jessica Bayard führen die Renault Clio R3T Alps Trophy mit drei Siegen in dieser Saison deutlich an. Obwohl die Schweizer Junior Rallyemeister 2015 einen vierten Sieg im Auge behalten, sehen Sie diesen nicht als höchste Priorität.

Cédric Althaus: „Ich bin diese Rallye noch nie gefahren. Nach dem Rekognoszieren am vergangenen Wochenende kann ich nur eins sagen: Fantastisch! Die Strecke ist anspruchsvoll, schnell, mit vielen Gebirgsstrassen, immer wieder wechselnden Unterlagen und den verschiedensten Arten von Strassen, vielen steilen Passagen und schwindelerregenden Bergabfahrten. Das mag ich sehr. Mit nur zwei Durchgängen beim Rekognoszieren dürfte es für uns aber schwierig werden. Bei Konkurrenten wie Jérôme Chavanne oder Jean-Pierre Gatti, die erstens sehr schnell sind und zweitens bei sich zuhause fahren, ist ein Sieg eher illusorisch. Und auch Olivier Courtois ist nicht zu unterschätzen. Er kennt die Strecken sehr gut.“

Die Ziele sind gesetzt. Nochmals Cédric Althaus: „Natürlich liegt es eher in meiner Natur, auf Sieg zu fahren. Wir müssen uns aber auf das Saisonende konzentrieren, auf den Gesamtsieg in der Renault Clio R3T Alps Trophy 2016. Wenn wir am Mont-Blanc in die Top 3 fahren, haben wir dieses Ziel praktisch erreicht. Ich werde also nicht jedes Risiko eingehen. Was für uns jetzt zählt, ist die Teilnahme an der Rallye Monte-Carlo 2017, auf einem Renault Clio R3T, in den Farben von Renault Sport.“


Am 2. und 3. September starten fünf Teams der Renault Clio R3T Alps Trophy an der Rallye Mont-Blanc Morzine. (Bild: © Renault Communications)

Am 2. und 3. September starten fünf Teams der Renault Clio R3T Alps Trophy an der Rallye Mont-Blanc Morzine. (Bild: © Renault Communications)


Jean-Pierre Gatti gewann die Rallye im vergangenen Jahr. Diesen Erfolg möchte er, mit Bertrand Chagot an seiner Seite, wiederholen, auch wenn nicht alle Faktoren für ihn sprechen: „Seit Mitte Juni, nach meinem Unfall am Rallye des Bornes, war ich rekonvaleszent und konnte nicht mehr fahren. Ich muss jetzt rasch wieder meinen Rhythmus finden. Jérôme Chavanne dürfte ein hohes Tempo vorlegen. Und Cédric Althaus hat an der Rallye Bourgogne Côte Chalonnaise bewiesen, dass er auch auf unbekanntem Terrain schnell ist. Und da ist auch Olivier Courtois, der für starke Konkurrenz sorgen wird. Wir sind auf jeden Fall hoch motiviert. Und was mir vor allem gefällt ist die Stimmung, die unter den Teams herrscht. Hinzu kommt der Vergleich mit den Kollegen der französischen Trophy. Das wird auf jeden Fall spannend.“

Der Favorit an diesem vierten Lauf der Renault Clio R3T Alps Trophy 2016 heisst Jérôme Chavanne. Auf einer Strecke, die er bis ins kleinste Detail kennt, wird er zusammen mit Romain Montvignier voll auf Sieg fahren: „Wie Jean-Pierre Gatti mussten auch wir am Rallye des Bornes nach einem schweren Unfall aufgeben. Nach einer kurzen Rekonvaleszenz konnte ich aber wieder mit dem Renault Clio R3T trainieren und Vertrauen aufbauen. Den Saisonstart fuhren wir in der französischen Trophy, am Lyon-Charbonnière. Danach wechselten wir in die Renault Clio R3T Alps Trophy. Leider haben wir den ersten und den dritten Lauf verpasst. Am Rallye Mont-Blanc Morzine fahren wir für das Klassement in der Renault Clio R3T Alps Trophy. Auf dem Spiel steht zudem der Sieg über beide Trophy-Wertungen. Aber wir wissen, dass die Kollegen der französischen Trophy sehr schnell unterwegs sind. Es wird also hochspannend!“

Olivier Courtois – Hubert Risser starten aus dem dritten Platz im Zwischenklassement der Renault Clio R3T Alps Trophy. Die Elsässer zählen auf den Sonderprüfungen der Rallye Mont-Blanc Morzine nicht zum engsten Kreis der Favoriten, könnten aber durchaus für eine Überraschung sorgen.

Philippe Broussoux-Jessica Cornuz fuhren den Renault Clio R3T bereits am Rallye Montagne Noire. Als Einsteiger in die Renault Clio R3T Alps Trophy gehen sie die Rallye Mont-Blanc Morzine mit dem entsprechenden Respekt an.

Start am 2. September in Morzine

Die ersten Teams starten am Freitag, 2. September, früh am Morgen. Alle aktuellen Informationen sind auf der offiziellen Website der Rallye Mont-Blanc Morzine zu finden: www.rallye-mont-blanc-morzine.com. Der Rennverlauf, Fotos und der Blick durch die Bordkamera stehen über die Facebook-Seite der Renault Clio R3T Alps Trophy zur Verfügung: www.facebook.com/ClioR3TAlpsTrophy. Das Zwischenklassement der Renault Clio R3T Alps Trophy, das Reglement und eine Übersicht der laufenden Saison lassen sich auf www.clior3.com abrufen.

 

Artikel von: Renault Communications
Artikelbild: © Renault Communications

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.


Ihr Kommentar zu:

Mit Spannung erwartet: Rallye Mont-Blanc Morzine

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.