Mit dem Oldtimer unterwegs

27.05.2014 |  Von  |  Allgemein, Auto
Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Mit dem Oldtimer unterwegs
5 (100%)
1 Bewertung(en)

Es wird wieder Sommer. An nicht zu heissen Tagen genau die richtige Jahreszeit, um den Oldtimer aus der Garage zu holen und eine Ausfahrt zu machen. Wann immer man mit dem Veteran unterwegs ist, wird dies zum besonderen Erlebnis für den Fahrer selbst, für die Fahrgäste und natürlich auch für das staunende Publikum. Wenn man eine solche Ausfahrt richtig plant und dafür sorgt, dass der Oldie gut präsentiert wird, wird das Vergnügen noch potenziert.

Die passende Vorbereitung



Je nach Fahrzeugtyp, Alter, Laufleistung und Pflegezustand des Veteranen lassen sich damit unterschiedliche Strecken mehr oder weniger komfortabel bewältigen. Im Mittelpunkt steht hier meist nicht das Tempo, sondern eher der Genuss von Fahrzeug und Strecke. Wird öfter durch Ortschaften gefahren, lässt sich dort wegen der neugierigen Zuschauer natürlich auch gut das eigene Ego streicheln. Besonders viel Spass macht die Oldtimer-Ausfahrt dann, wenn man nicht alleine ist und das Wetter passt.

Nicht allein heisst hier, dass die echte Oldtimer-Parade in der Gruppe sowieso für Aufmerksamkeit sorgt, und wenn dann noch die richtigen Fahrgäste mit an Bord sind, kann es eigentlich nur super werden. Zur Vorbereitung gehört die sorgfältige Streckenwahl genauso wie das passende Outfit, das Mitführen der erforderlichen Papiere, am besten ein Picknick-Korb und jede Menge guter Laune. Zu den wichtigen Papieren zählen wir hier die Fahrzeugpapiere genauso wie den Fahrerausweis und natürlich die Versicherung für den Oldtimer.

Die passende Kleidung richtet sich nicht nur nach dem Wetter, sondern am besten auch nach der Epoche, in der das Fahrzeug gebaut wurde, und danach, ob es ein geschlossenes oder offenes Fahrzeug ist. Für alte Cabrios bietet sich hier die lederne Pilotenkappe an, die oftmals stilecht zum historischen Flitzer passt.

Bei der Streckenführung achten wir darauf, dass unser altes Gefährt nicht durch zu lange Bergfahrten überstrapaziert wird und immer wieder auch ein wenig verschnaufen kann. Alles geplant? Dann kann es ja losgehen.





Eine gut geplante Oldtimer Ausfahrt ist immer ein Erlebnis. (Bild: Evgeny Murtola / Shutterstock.com)

Eine gut geplante Oldtimer Ausfahrt ist immer ein Erlebnis. (Bild: Evgeny Murtola / Shutterstock.com)

Wenn einer eine Reise tut …

… dann kann er was erleben. Mit dem Veteranen lässt sich eigentlich immer etwas erleben. Schon das Starten des Motors kann eine echte Herausforderung sein. Vor allem dann, wenn das historische Gefährt noch per Kurbel anzulassen ist. Aber auch sonst entzückt uns der so völlig andere Sound der Motoren.

Besonders die alten Schnüffelmotoren sorgen für ein echtes Aufhorchen. Das eigenartige Geräusch entstammt der Art und Weise der besonderen Kraftstoffansaugung, die eben einem Schnüffeln ähnelt. Aber auch ein alter, leicht klopfender Diesel kann mit seinem eigenwillig ruhigen Stampfen begeistern. Und natürlich sind da auch die guten alten Otto-Motoren, die sich gern auch einmal auf Drehzahl bringen lassen und dann schon fast so etwas wie Rennatmosphäre vermitteln.



Dabei wollen wir gar nicht zum Rennen, sondern bei einer eher genüsslichen Oldtimer-Ausfahrt Land und Leute mal anders kennenlernen. Die Nachbarn sind mit unserem Veteranen bereits vertraut und winken uns vertraulich zu, als wir das Grundstück verlassen. Auch im Wohnort kennt uns der eine oder andere schon länger, und so sind wir hier mit unserem Veteranen keine echte Überraschung.

Der Treffpunkt für die geplante Oldtimer-Parade ist zwölf Kilometer und drei Ortschaften weiter entfernt. Allenthalben drehen sich die Leute nach uns um, die Fahrt dauert gewöhnlich auch länger als mit unserem modernen Alltagsauto. Irgendwann sind wir dann dort, wo sich schon eine illustre Schar um die versammelten Oldtimer eingefunden hat. Da wird gestaunt, gefragt und gefachsimpelt und ganz schnell sind auch wir im Gespräch. Bis es dann endlich auf die eigentliche Ausfahrt geht.

Bei einer genüsslichen Oldtimer-Ausfahrt lernt man Land und Leute anders kennen. (Bild:  filmfoto / Shutterstock.com)

Bei einer genüsslichen Oldtimer-Ausfahrt lernt man Land und Leute anders kennen. (Bild: filmfoto / Shutterstock.com)




Immer schön der Reihe nach

Im Vorfeld haben wir uns gemeinsam darauf geeinigt, dass wir nach Baujahr sortiert schön hintereinanderweg fahren. Ohne zu überholen und ohne zu drängeln. Ein Gefühl, das man von den eiligen Autobahnen kaum noch kennt. Aber es ist Sonntag, und so wird uns auch der eine oder andere Sonntagsfahrer unsere Eigenwilligkeit verzeihen. So sortieren wir die Fahrzeuge jetzt nach Baujahr und fädeln uns allmählich wie an einer Perlenschnur auf. Wir stehen an Stelle fünf, als es dann endlich losgeht.

Eine Dieselwolke des Vordermanns pustet mir ins Gesicht, der eigene Motor stottert ein wenig, bis er dann auf Touren kommt. Schwerfällig gelingt der Start nach leicht hakelnder Schaltung, und dann wird es allmählich gemütlicher. Noch im Ort winken uns begeisterte Kinder zu und laufen ein Stück neben uns her. Auf der Landstrasse stellt sich dann das echte Oldtimer-Gefühl ein. Eher gemächlich schaukeln wir den Freunden hinterher, wohl wissend, dass hinter uns noch eine Reihe anderer Veteranen von unschätzbarem Wert dahertuckert.

Mehr als 60 Kilometer in der Stunde fahren wir kaum, und so dauert es auch eine reichliche Stunde, bis wir an der ersten Zwischenstation sind. Zeit für ein Picknick, die eine oder andere Pflege am Fahrzeug und natürlich wieder für das Plaudern mit den Klubfreunden. So geht es dann mehrere Stunden durch die Landen, bis wir wieder wohlbehalten am Start ankommen.

Unser Oldie scheint froh zu sein, wieder seine gewohnte Garage zu bekommen, und auch wir lassen bei einem Glas Wein einen Tag Revue passieren, der fast schon so etwas wie richtige Ferien bot. Dank unseres Veteranen, der uns immer wieder zeigt, dass das Leben auch langsamer funktionieren kann und dennoch schön ist.



 

Oberstes Bild: Mit Oldtimer unterwegs – Freude pur! (© filmfoto / Shutterstock.com)

Über Olaf Hoffmann

Olaf Hoffmann ist der kreative und führende Kopf hinter dem Unternehmen Geradeaus...die Berater.
Neben der Beratertätigkeit für kleine und mittlere Unternehmen und Privatpersonen in Veränderungssituationen ist Olaf Hoffmann aktiv in der Fort- und Weiterbildung im Bereich der Kinder- und Jugendhilfe.
Als Autor für zahlreiche Blogs und Webauftritte brilliert er mit einer oftmals bestechenden Klarheit oder einer verspielt ironisch bis sarkastischen Ader. Ob Sachtext, Blogbeitrag oder beschreibender Inhalt - die Arbeiten des Autors Olaf Hoffmann bereichern seit 2008 in vielfältigen Formen das deutschsprachige Internet.



Trackbacks

  1. Willkommen beim Concorso d’Eleganza – willkommen im Oldtimer-Himmel! › motortipps.ch

Ihr Kommentar zu:

Mit dem Oldtimer unterwegs

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.