GRIP: Warum sind die Rennversionen des Porsche 911 so schnell?

06.10.2017 |  Von  |  News, Porsche
Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
GRIP: Warum sind die Rennversionen des Porsche 911 so schnell?
Jetzt bewerten!

Die GRIP-Testfahrer Matthias Malmedie und Niki Schelle finden heraus, warum die Renn-911er so schnell sind. Ausserdem: „Det sucht Cityflitzer“, „Auktion Extrem“, „Der neue Lexus LC 500h“ und „TÜV-Betrug“.

Matthias und Niki auf der Suche nach dem Geheimnis der Geschwindigkeit: Warum bügeln die Renn-911er einen 911 GT3 im Serientrimm so lässig auf der Rennstrecke – und das bei gleicher Leistung?

Der Porsche 911 GT3 R und der 911 RSR sind aktuell die schnellsten Rennautos auf Elfer-Basis. Sie fahren zum Beispiel die legendären 24h-Rennen am Nürburgring und in Le Mans. Beide leisten rund 500 PS. Der aktuelle Porsche 911 GT3 besitzt dieselbe Power, im Prinzip den gleichen Motor, ist aber auf der Rennstrecke deutlich langsamer. Auf dem Lausitzring finden Niki und Matthias heraus, warum das so ist.

GRIP-Gebrauchtwagenexperte Det Müller sucht für Zuschauerin Janina einen schicken Cityflitzer. Ihr Budget liegt aber nur bei rund 5.000 Euro. In Frage kommen unter anderem ein Fiat 500, ein Skoda Citogo und Mini Cooper. Nun muss sich Janina entscheiden, welchen Flitzer sie haben möchte.

Grosser Räumungsverkauf bei einem Pfandleihhaus in Nürnberg und einem Autohaus in Dortmund. Hier wechseln Autos in Sekundenschnelle den Besitzer, manchmal für weniger als 100 Euro. Nirgends hat man bessere Schnäppchenchancen, vorausgesetzt man hat die richtige Strategie und kennt sich mit Autos aus. Wer macht den besten Deal und wer ersteigert Schrott?

Lexus hat mit dem LC 500h einen Sportwagen auf die Räder gestellt, der dank Hybridtechnik nur so viel verbrauchen soll wie ein Toyota Prius. 359 PS Systemleistung aus V6-Benziner und Elektromotor klingen vielversprechend. GRIP-Testfahrer Jan Seyffarth will es genau wissen und begibt sich vom Comer See aus auf eine über 300 Kilometer lange Testfahrt. Ob der schicke Japaner am Ende tatsächlich nur die versprochenen sechseinhalb Liter schluckt?

Ist eine neue TÜV-Plakette ein Qualitätsmerkmal beim Gebrauchtwagenkauf? Ein Auto verkauft sich schliesslich besser mit frischem TÜV, denn ein PKW, auf den ein Gutachter ein Auge geworfen hat, muss ja in Ordnung sein, oder? Mit versteckter Kamera macht sich das GRIP-Team mit einem schrottreifen VW Golf 1 zu verschiedenen Werkstätten auf und versucht das eigentlich Unmögliche: eine frische TÜV-Plakette dafür zu bekommen. Das Ergebnis ist erschreckend …

„GRIP – Das Motormagazin“ am 08. Oktober 2017 um 18:00 Uhr bei RTL II

 

Quelle: RTL II
Artikelbild: obs/RTL II

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.


Ihr Kommentar zu:

GRIP: Warum sind die Rennversionen des Porsche 911 so schnell?

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.