Grenzenlose E-Mobilität mit „be.ENERGISED COMMUNITY“

06.09.2016 |  Von  |  News
Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Jetzt bewerten!

Eine neue Software soll ein flächendeckendes Ladestations-Netzwerk für E-Fahrzeuge möglich machen: Die kostenlose Abrechnungs-Software für Ladestationen „be.ENERGISED COMMUNITY“ ist systemoffen und cloudbasiert. Unabhängig vom Hersteller öffnet diese erste Komplettlösung mit kostenfrei inkludiertem Roaming kommunikationsfähige Ladestationen, und zwar für eine breite Zahl von Elektro-Mobilisten (auch Kunden gängiger Ladedienste wie „Plugsurfing“ oder „Intercharge“). Sie erleichtert deren Betreibern damit die Refinanzierung.

Das Programm steuert, überwacht, vernetzt und rechnet die Ladevorgänge ab. Die Endkunden können so mittels QR-Code und Smartphone ohne Anmeldung an immer mehr Orten Strom tanken, direkt an der Ladestation bezahlen und aus mehreren Bezahlarten wählen (z.B. Kreditkarte, PayPal, Prepaid). Dies erfüllt u.a. die Anforderungen der deutschen Ladesäulenverordnung (LSV). Durch die Verbindung der Strom-Tankstellen durch „be.ENERGISED COMMUNITY“ entsteht ein flächendeckendes Netzwerk.

„Stellen Sie sich vor, Sie sind mit Ihrem E-Fahrzeug unterwegs und müssen Ihre Batterien für die Weiterfahrt laden. Sie gehen mit unserer Handy-App online und sehen, wo sich die nächste, freie Ladestation im „be.ENERGISED“-Netzwerk befindet sowie den Preis pro Minute Ladezeit. Sie fahren z.B. zum Parkplatz einer Bäckerei, autorisieren sich mit unserer App, wählen die für Sie angenehmste Bezahlart und starten den Ladevorgang. Inzwischen geniessen Sie beim Bäcker einen Kaffee und erholen sich für die Weiterfahrt“, so beschreibt Alexander Kirchgasser, Geschäftsführer und Gesellschafter des österreichischen Anbieters „has.to.be“ aus Salzburg die innovative Software.


Paket Inhalt "COMMUNITY" (Bild: © has.to.be gmbh)

Paket Inhalt „COMMUNITY“ (Bild: © has.to.be gmbh)


Die Abrechnung der Ladevorgänge erfolgt automatisch, die Kunden können problemfrei und schnell laden und bezahlen. Das gilt auch für Kunden, die bisher an einen Anbieter gebunden waren. Die Abrechnung erfolgt minutengenau (inkl. Versand der Rechnung als PDF). Die Eigentümer der Ladestationen bekommen garantiert monatlich ihre Umsätze auf ihr Konto überwiesen.

Bindeglied zwischen Betreibern und Endkunden

„be.ENERGISED COMMUNITY“ ist das bisher fehlende Bindeglied zwischen den Betreibern der Ladestationen und den Endkunden. Damit wird das Problem fehlender Lade-Möglichkeiten und geringer Reichweiten von E-Fahrzeugen gelöst. Alles, was es für die Teilnahme am nun neu entstehenden Stationsnetz braucht, sind intelligente Ladestationen und „be.ENERGISED COMMUNITY“.

Die Software ist für die Betreiber mit wenigen Klicks leicht zu bedienen, mit über 50 Modellen diverser Hersteller kompatibel und verfügt über zwei Lade-Modi: Kostenloses Laden für den Betreiber (mittels RFID-Karte) und kostenpflichtiges Laden für Kunden. „be.ENERGISED“ sorgt zusätzlich für die Vermarktung jeder einzelnen Station über das Netzwerk (z.B. im „E-Tankstellen-Finder“, in APP´s, über Navi-Geräte).


5 Schritte zur intelligenten, abrechenbaren Ladestation (Bild: © has.to.be gmbh)

5 Schritte zur intelligenten, abrechenbaren Ladestation (Bild: © has.to.be gmbh)


In Österreich, Deutschland und der Schweiz wird die Abrechnungs-Software „be.ENERGISED“ bereits von über 100 Betreibern auf rund 1.200 Ladestationen mit 5.000 Ladepunkten genutzt. In Österreich wachsen z.B. die Stationsnetze der Energie Steiermark und der Tiroler Wasserkraftwerk AG (TIWAG) mit der Software. Eine Kooperation wurde in Deutschland mit der E-WALD GmbH realisiert. Speziell für Bayern gibt es eine Zusammenarbeit zwischen den Partnern „The Mobility House“ (regionaler Anbieter) und der „Alfen ICU B.V.“ (Hardware-Hersteller): Die Kunden erhalten mit der Software ausgestattete, fertig konfigurierte Ladestationen, die sie nur noch in Betrieb nehmen müssen.

E-Mobilität: Markt wächst

Die Autohersteller bringen laufend Modelle mit besseren Akkus (höhere Leistung, weniger Wärmeproduktion und Ladezyklen, dadurch höhere Lebensdauer, verbesserte Ladetechniken und höhere Reichweiten) auf den Markt. Durch Ladenetze von lokalen Anbietern kann die benötigte Strommenge leichter realisiert werden, die eigene Produktion von Solarstrom wird attraktiver, die Stromnetze werden geschont. Die Preise für die E-Fahrzeuge werden in absehbarer Zeit konkurrenzfähig sein, die Zahl der Modelle vervielfacht sich gerade, in den kommenden Jahren werden sich daher auch die privaten und gewerblichen Ladepunkte vervielfachen.

 

Artikel von: has.to.be gmbh
Artikelbild: © has.to.be gmbh

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.


Ihr Kommentar zu:

Grenzenlose E-Mobilität mit „be.ENERGISED COMMUNITY“

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die belmedia AG behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.