Forscher entwickeln ultraschnellen Motor

23.07.2016 |  Von  |  News
Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Forscher entwickeln ultraschnellen Motor
5 (100%)
1 Bewertung(en)

Forschern der ETH Zürich und des ETH-Spin-offs Celeroton ist es gelungen, einen ultraschnellen, magnetisch gelagerten Elektroantrieb für Reaktionsräder zu entwickelt.

Mehr als 150.000 Umdrehungen pro Minute erreicht der Reaktionsradantrieb. Dank der hohen Drehzahl ist eine starke Miniaturisierung des Antriebssystems möglich, wodurch es auch für den Einsatz in Kleinsatelliten interessant ist.

Pionierleistung der Ingenieurskunst

Zwar seien Elektronik, Magnetlagerung und das physikalische Grundprinzip schon einmal da gewesen. Diese Grundlagen in einem Hochgeschwindigkeitsantrieb zusammenzufügen, der massiv kleiner und energieeffizienter ist und um einen Faktor 20 mehr Umdrehungen als bisherige Modelle erzielt, sieht Arda Tüysüz, Postdoc am Power Electronic Systems Laboratory, hingegen als die eigentliche Ingenieurskunst.

„Mit der magnetischen Lagerung können wir zudem die Vibrationen vermeiden“, so Tüyüz. Da das System nicht geschmiert werden muss, lässt es sich auch im Vakuum betreiben, was es für den Einsatz im All prädestiniert.

Die magnetische Lagerung ermöglicht es zudem, das Reaktionsrad sanft und glatt in Drehung zu versetzen, weil kein Reibungswiderstand beim Anlaufen auftritt. „Das von uns neu entwickelte System ist insgesamt betrachtet komplex.“

Weltraumbehörde ESA zeigt Interesse für das System

Das System, das die ETH-Experten zusammen mit ihren Kollegen der Celeroton entwickelt haben, ist erst ein Prototyp, mit dem die Funktionsweise bewiesen wurde.

Die Resultate wurden wissenschaftlich publiziert, käuflich erhältlich ist es jedoch noch nicht. Dennoch gibt es bereits erste Interessenten, allen voran die europäische Weltraumbehörde ESA.

 

Artikel von: pressetext.redaktion
Artikelbild: Arda Tüysüz (vorne) testet neuen Reaktionsrad-Antrieb (© zVg Celeroton/PE)

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.


Ihr Kommentar zu:

Forscher entwickeln ultraschnellen Motor

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die belmedia AG behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.