Formel-E-Rennen in der Schweiz bald möglich

19.12.2015 |  Von  |  News
Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Formel-E-Rennen in der Schweiz bald möglich
3 (60%)
2 Bewertung(en)

Der Bundesrat hat heute nach Auffassung des Automobil Club der Schweiz (ACS) gleich im doppelten Sinne gut und richtig entschieden: Zum einen hat er dem Ausbau der A1 zwischen den Verzweigungen Luterbach SO und Härkingen BE von vier auf sechs Spuren zugestimmt. Zum andern hat er beschlossen, im Rahmen der Formel-E-Rennen in der Schweiz die nötige Ausnahmebewilligung zu erteilen.

Es ist eine vielfach geäusserte Forderung des ACS, aufgrund der ausgewiesenen Kapazitätsengpässe auf der A1 einen raschen und durchgehenden Sechsspur-Ausbau sicherzustellen.

Mit dem Ausbau der A1 auf sechs Fahrstreifen auf dem 22 Kilometer langen Teilstück zwischen den Verzweigungen Luterbach und Härkingen führt der Bundesrat nun einen wichtigen Beitrag zur Engpassbeseitigung und gleichzeitig zur Instandsetzung und Erneuerung des besagten Abschnitts aus. Das Parlament hat die für den Ausbau nötigen Mittel von rund CHF 818 Mio. bereits 2014 im Rahmen der zweiten Programmbotschaft zur Engpassbeseitigung freigegeben.



Im Weiteren begrüsst der ACS den heute vom Bundesrat gefällten Entscheid, Autorennen mit Elektrofahrzeugen in der Schweiz, die sog. Formel-E-Rennen, im Sinne einer Ausnahmeregelung vom Verbot für öffentliche Rundstreckenrennen zu bewilligen. Damit wird den interessierten Städten wie Lausanne oder Zürich die Gelegenheit geboten, sich für die Formel-E-Rennen zu bewerben.

Zudem erhofft sich der ACS von den Formel-E-Rennen einen neuen Schub und Schwung für den Automobilsport in der Schweiz. Hinzu kommt, dass auch die Wirtschaft, der Tourismus sowie der Forschungsstandort Schweiz davon profitieren werden. Die Änderung tritt am 1. April 2016 auf dem Verordnungsweg in Kraft.

 

Artikel von: acs.ch
Artikelbild: © Gustavo Girardelli, Wikimedia, CC

Über Sorin Barbuta

Ich habe bildende Künste studiert und arbeite seit vielen Jahren als freiberuflicher Graphik Designer. Da für mich selbständiges Arbeiten und Eigenverantwortung sehr wichtig sind, bin sehr gerne in der Welt des Web Content Managements unterwegs.


Ihr Kommentar zu:

Formel-E-Rennen in der Schweiz bald möglich

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die belmedia AG behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.