Die achte Generation des „Arbeitstiers“ Toyota Hilux

02.06.2016 |  Von  |  Auto, Toyota
Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Die achte Generation des „Arbeitstiers“ Toyota Hilux
4 (80%)
2 Bewertung(en)

Mit dem neuen Hilux zielt Toyota auch auf Kunden, die einen Pick-up als Freizeitfahrzeug wünschen. Mit seinem zeitgemässen Design, einem hohen Komfortniveau und fortschrittlicher Sicherheitstechnologie ist der Pick-up jetzt ein äusserst attraktives Angebot für vielfältige Bedürfnisse.

Seine Premiere feierte der Hilux im Jahr 1968 auf dem US-amerikanischen Markt. Elf Jahre später wurde er auch in der Schweiz lanciert. Bis heute sind global mehr als 18 Millionen Fahrzeuge des beliebtesten Pick-ups der Welt verkauft worden. Jetzt tritt der Hilux in der völlig neu entwickelten achten Gene-ration das Erbe seiner legendären Vorgänger an.

An den Karosserievarianten ändert sich nichts. Den Hilux gibt es als Single Cab, als viersitzigen Extra Cab und als Double Cab mit fünf Sitzplätzen. Mit seinem neuen, stabileren Leiterrahmen und einem verstärkten Aufbau setzt er neue Massstäbe in puncto Robustheit. Ein weiterentwickeltes Allrad-Antriebssystem und eine erhöhte Anhängelast machen ihn ausserdem noch geländetauglicher und vielseitiger.


Seine Premiere feierte der Hilux im Jahr 1968 auf dem US-amerikanischen Markt. (Bild Toyota)

Seine Premiere feierte der Hilux im Jahr 1968 auf dem US-amerikanischen Markt. (Bild Toyota)


Attraktives Design für alle Zielgruppen

Der Hilux in der achten Generation kann sich noch immer als waschechtes „Arbeitstier“ im gewerblichen Umfeld behaupten. Seine Robustheit bringt die Frontpartie, die mit markentypischen Designelementen an den aktuellen Toyota Look anknüpft, zum Ausdruck. Der breite obere Kühlergrill geht visuell in die weit aussen platzierten, herumgezogenen Scheinwerfer über, die zusammen mit den integrierten Nebelscheinwerfern die Breite des neuen Pick-ups hervorheben.

Für die gehobenen Ausstattungsstufen sind sie optional mit LED-Projektionsleuchten erhältlich. Die Ladefläche fällt neu noch grösser, stabiler und praktischer aus und ist noch widerstandsfähiger gegen Verformung und Beschädigungen beim Be- und Entladen.

Neben den maskulinen Zügen gewinnt der Hilux durch die ausstattungsbedingt schwarz getönte B-Säule und die nach hinten steil ansteigende Linie der C-Säule der Kabinen von Extra Cab und Double Cab an Eleganz.

Im Innenraum verbindet der neue Hilux die Funktionalität eines Nutzfahrzeugs mit der Fahrkultur und Ausstattung auf dem Niveau eines SUVs. Ab der Ausstattungsvariante Sol dominiert ein integriertes Multimedia-System mit einem sieben Zoll grossen Touchscreen die Mittelkonsole.

Daneben zeigt ein in den Armaturen integriertes 4,2-Zoll grosses Multi-Informations-Farbdisplay dem Fahrer eine Vielzahl von Daten. Das neue Lenkrad greift mit seinen markanten horizontalen Speichen das Design der Armaturentafel auf. Es ist in Neigung und in Längsrichtung einstellbar und liegt mit einem griffigen Volant mit vernähtem Bezug angenehm in der Hand.

Integrierte Bedienelemente gestatten eine schnelle und einfache Bedienung des Informations-Displays sowie der Audio- und Multimedia-Systeme. Die schwarzen Sitzpolster sind mit zwei verschiedenen Bezugstoffen erhältlich. Die Ausstattungsvariante Sol wird durch einen hochwertigen, weichen und langlebigen Bezugstoff aufgewertet, während die Linie Sol Premium optional eine Volllederausstattung aufweist.


Die Ladefläche fällt neu noch grösser, stabiler und praktischer aus. (Bild Toyota)

Die Ladefläche fällt neu noch grösser, stabiler und praktischer aus. (Bild Toyota)


Niedrige Unterhaltskosten dank neuer Motorisierung und Getriebe

Toyota bietet den Hilux erstmals mit einem neu konstruierten 2.4 D-4D Dieselmotor mit optionaler Start-Stopp-Funktion an. Das neue Triebwerk verbindet ein deutlich gesteigertes Drehmomentniveau im unteren und mittleren Drehzahlbereich. Der neue Vierzylinder-DOHC-Motor mit 16 Ventilen ist mit einem Turbolader mit variabler Schaufelgeometrie und Zwischenkühler ausgestattet.

Das 2’393 cm³ grosse Aggregat leistet 110 kW/150 PS bei 3’400 U/min und liefert zwischen 1’600 und 2’000 U/min ein maximales Drehmoment von 400 Nm. Alle Hilux Versionen mit Hinterrad-Antrieb verfügen über ein 6-Gang-Schaltgetriebe, die Allrad-Versionen sind für den Double Cab ab der Ausstattung Sol auch mit einer 6-Stufen-Automatik erhältlich.

Der neue Hilux erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 170 km/h. Mit Automatik beschleunigt er von 0 auf 100 km/h in 12,8 Sekunden, mit 6-Gang-Schaltgetriebe in 13,2 Sekunden. Durch die Kraftstoffeffizienz des neuen Motors erzielt er eine Verbrauchssenkung von neun Prozent im Vergleich zum Vorgänger-Modell. Das 2.4 D-4D Triebwerk verbraucht in Verbindung mit dem 6-Gang-Schaltgetriebe zwischen 6,8 und 7,8 Liter (je nach Karosserie) und in Verbindung mit der 6-Stufen-Automatik 7,2 Liter auf 100 Kilometer.


Der neue Toyota Hilux (Bild Toyota)

Der neue Toyota Hilux (Bild Toyota)


Fahrdynamik und Geländefähigkeit

Mit einer um 20 Prozent höheren Verwindungssteifigkeit bildet der neu entwickelte Leiterrahmen des Hilux’ die Basis für zahlreiche Optimierungen sowohl der Fahreigenschaften und des Fahrkomforts als auch des Geräusch- bzw. Vibrationsaufkommens und der Aufprallsicherheit.

Zugleich zeichnet er sich auch bei schwerster Beanspruchung durch herausragende Langlebigkeit aus. Die robuste Hinterachse mit Blattfedern und zwei Stossdämpfern wurden intensiv weiterentwickelt, um die Verschränkung eines Off-Road-Fahrzeugs mit dem Fahrkomfort und der Fahrstabilität eines modernen SUVs in Einklang zu bringen.

Ein zuschaltbarer Allradantrieb mit Geländereduktion und zuschaltbarem Sperrdifferenzial mit begrenztem Schlupf verleiht dem neuen Hilux ein Höchstmass an Geländetauglichkeit. Dank des deutlich erhöhten Drehmoments im unteren und mittleren Drehzahlbereich sowie der erhöhten Belastbarkeit des neuen Leiterrahmens steigt die zulässige Anhängelast (gebremst) beim neuen Hilux zudem auf 3,5 Tonnen (Spezialprüfung).



Gesteigerte aktive und passive Sicherheit

Dank des Sicherheitspakets Toyota Safety Sense bietet der neue Hilux mehr aktive Sicherheit und eine umfassendere Fahrer-Assistenz als je zuvor. Das System umfasst das Pre-Collision-System (PCS), den Spurhalteassistenten und die Verkehrsschilderkennung. Die Funktionen beruhen auf einer kompakten, in die Windschutzscheibe integrierten Baugruppe mit Laser-Entfernungssensor und Kamera.

Ab September steht der Hilux in seiner achten Generation ab 25’100 Franken (Pick-up-Variante, Chassis-Variante ab CHF 24’400.–) beim Toyota Partner zum Kauf bereit.

 

Artikel von: Toyota Schweiz
Artikelbild: © Toyota

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.


Ihr Kommentar zu:

Die achte Generation des „Arbeitstiers“ Toyota Hilux

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.