Der Nissan Micra – Star auf dem Pariser Automobilsalon 2016

30.09.2016 |  Von  |  News
Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Jetzt bewerten!

Der neue Nissan Micra steht im Zentrum des Messeauftritts des japanischen Automobil-Herstellers beim Automobilsalon in Paris. Ab Samstag ist der zukunftsorientierte Kleinwagen auf dem Nissan-Stand in Halle 1 (Stand 331) zu bewundern.

Gut 30 Jahre nach der erstmaligen Vorstellung der Kleinwagenikone Micra dürfen die Besucher auf die Neuauflage gespannt sein. Es ist ein Vorgeschmack, denn bis der Micra in den Handel kommt, wird es noch ein paar Monate dauern. Ab kommenden Frühjahr soll der innovative Flitzer die Spitze des europäischen B-Segments ins Visier nehmen.



Nissan Leaf sorgt für Strom auf dem Stand

Weiteres Highlight auf dem Nissan-Messestand: das erfolgreichste Elektroauto der Welt, der Nissan Leaf, wird in Paris als mobile Energiequelle genutzt, um den Messestand per Vehicle-to-Grid-Technik mit Strom zu versorgen.

„Ein modernes Auto für das moderne Stadtleben: Mit dem neuen Micra unterstreichen wir unsere führende Position bei Design und Stil“, sagt Paul Willcox, Chairman Nissan Europe. „Nicht nur mit der Revolution des Micra werden wir unser Modellprogramm weiter stärken, sondern auch mit dem Supersportwagen GT-R und dem Crossover Murano für den russischen Markt.“


426154903_der_neue_nissan_micra
426155780_der_neue_nissan_micra_auf_dem_pariser_automobilsalon_2016
426155784_der_neue_nissan_micra_auf_dem_pariser_automobilsalon_2016


Vision von intelligenter Mobilität

Die Nissan Vision zur Intelligenten Mobilität will Kunden in aller Welt den Zugang zu einer sichereren und nachhaltigeren Zukunft ermöglichen. Viele Bestandteile werden bereits heute umgesetzt:

  • Intelligent Drive: Kurz nach dem Debüt der neuen Technologie ProPILOT für teilautonomes Fahren im Familien-Van Serena (nur Japan) bereitet Nissan nun den ersten europäischen Einsatz des Systems im neuen Nissan Qashqai vor. Start: nächstes Jahr.
  • Intelligent Power: Als Hersteller des weltweit erfolgreichsten Elektroautos testet Nissan ständig modernste Einsatzmöglichkeiten für Elektroauto-Technologien.
  • Intelligent Integration: Durch zielführende Partnerschaften hat Nissan die Batterietechnik für Elektrofahrzeuge auf ein neues Niveau gehoben. Der Nissan Leaf versorgt per wegweisenden bi-direktionalen Ladesystem den Messestand in Paris teilweise mit Strom.

426155760_der_neue_nissan_micra_auf_dem_pariser_automobilsalon_2016


Nissan – erfolgreich am europäischen Markt

Mit starken Verkaufszahlen der Crossover-Modelle und Elektrofahrzeuge verzeichnet Nissan in mehreren europäischen Märkten ein zweistelliges Wachstum gegenüber dem Vorjahr. Im Geschäftsjahr 2015, das im März 2016 endete, erzielte der japanische Automobilhersteller in Westeuropa ein Absatzplus von 9.4 Prozent. In wichtigen Märkten wie Spanien (+19.3 Prozent), Deutschland (+13.2 Prozent), Italien (+8.8 Prozent), Grossbritannien (+4.2 Prozent) und Frankreich (+3.9 Prozent) legte Nissan deutlich zu.

Mit mehr als 432‘000 verkauften Crossover-Modellen im Geschäftsjahr 2015 war Nissan zudem klarer Marktführer in diesem Segment. „Unser Produktprogramm war noch nie so stark“, fährt Paul Willcox fort. „Während andere vorsichtig in die Zukunft blicken, haben wir keine Angst davor, uns in allen Segmenten neu zu erfinden, den Status quo auf den Kopf zu stellen und in unsere Zukunftsvisionen zu investieren.“

 

Artikel von: NISSAN SCHWEIZ
Bilder: © Nissan

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.


Ihr Kommentar zu:

Der Nissan Micra – Star auf dem Pariser Automobilsalon 2016

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die belmedia AG behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.