Der 87. Internationale Automobil-Salon: Nur noch zwei Wochen bis zum Start

23.02.2017 |  Von  |  News
Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Der 87. Internationale Automobil-Salon: Nur noch zwei Wochen bis zum Start
Jetzt bewerten!

Der 87. Internationale Automobil-Salon Genf wird vom 9. bis 19. März 2017 für das Publikum geöffnet sein.

Im Rampenlicht werden an den beiden Pressetagen vor der offiziellen Eröffnung in Anwesenheit von Bundesrat Johann Schneider-Ammann rund 900 Modelle stehen, davon 148 Welt- und Europapremieren. 180 Aussteller werden präsent sein.

Ob grosse Hersteller oder Produzenten exklusiver Kleinserien, Tuner von Sport- und Luxuswagen, Designer von kompromisslos zeitlosen Modellen, Zubehörspezialisten oder Branchenzulieferer – sie werden alles daransetzen, dem Besucher ein einzigartiges Erlebnis in der wunderbaren Welt des Automobils zu verschaffen.

Seit bereits gut einer Woche verfolgt die Webcam der Internetseite www.gims.swiss die Aktivitäten der Standbauer in den Palexpo-Hallen. Sie sind dabei, einen der schönsten Auto-Showrooms der Welt zu errichten.

„Technologie und Design sind die beiden Schlüsselbegriffe, die den Genfer Salon am besten charakterisieren und bei den rund 700’000 erwarteten Besuchern grossen Anklang finden.

Beim Rundgang durch den Salon taucht man ein in die Welt der Karosserien mit fliessenden oder markanten Linien, der leuchtenden oder nüchternen Farben hochleistungsfähiger Lackierungen und des Dufts von äusserst robustem und wertigem Leder“, erklärt Maurice Turrettini, Präsident des Automobil-Salons.

Generaldirektor André Hefti fügt hinzu: „Es ist auch eine spannende Entdeckungsreise zu den neuesten „Infotainment“-Technologien im Auto, zu Fahrerassistenzsystemen jeglicher Art, die das Fahren effizienter, sicherer und komfortabler machen.“

Der Startschuss fällt am Montag, 6. März um 15 Uhr, wenn im sechsten Jahr in Folge unter sieben Finalisten der „Car of the Year“ gewählt wird. Bei der Verleihung dieses begehrten Preises dürfen zwar nur Journalisten anwesend sein, aber das breite Publikum kann die Zeremonie live per Streaming im Internet verfolgen.

Es folgen danach die beiden Pressetage, zu denen jedes Jahr mehr als 10’000 Medienvertreter aus aller Welt kommen. 62 der 180 Aussteller werden eine oder mehrere ihrer Premieren unter den 148 angekündigten enthüllen. So lassen sich unter anderem folgende Perlen entdecken: der erste Bolide des indischen Herstellers Tata, das von Pininfarina realisierte Traumauto des zweifachen Formel-1-Weltmeisters Emerson Fittipaldi oder auch der Sportwagen des Konstrukteurs David Brown Automotive mit typisch britischer Eleganz.

Die Effizienz wird ebenfalls gross geschrieben: Der Schweizer Designer Sbarro überrascht mit einem extrem wendigen dreirädrigen Kleinwagen, die Aussteller Dendrobium und Catecar versprechen Autos, die sehr leistungsstark und umweltfreundlich zugleich sind, und das französische Unternehmen Segula Technologies präsentiert mit seinem Konzeptfahrzeug einen Strauss neuer Technologien, darunter die Augmented Reality, also die erweiterte Realität.

Nach dem abendlichen Cocktailempfang des Präsidenten, zu dem sich am Dienstag, 7. März, die Aussteller versammeln und der rund 350 geladenen Gästen aus der regionalen Wirtschaft und Politik einen ersten Eindruck von dieser 87. Ausgabe vermitteln wird, öffnet der Salon am Donnerstag, 9. März, morgens seine Pforten für das Publikum, in Anwesenheit des Bundesrats und Vorstehers des Departements für Wirtschaft, Johann Schneider-Ammann, und des Präsidenten des Genfer Staatsrats, François Longchamp.

Auf keinen Fall versäumen:

Die Sonderausstellung von TAG Heuer in der Halle 3. Der Schweizer Uhrenhersteller verbindet die Präzision seiner Uhren mit den technologischen Leistungen des Automobilsports. Sportwagen werden sich mit Rennsimulatoren den Platz streitig machen.

Das Herunterladen der App „Salon Car Collector“, entwickelt vom Bundesamt für Energie, Presenting Partner der Veranstaltung mit seiner Kampagne co2tieferlegen. Die App weist den Weg zu Fahrzeugen der Energieeffizienzkategorie A mit einem maximalen CO2-Ausstoss von 95 g/km.

Der Salon ist an elf Tagen von 10 bis 20 Uhr unter der Woche und von 9 bis 19 Uhr an den Wochenenden geöffnet. Um die Besucherzahl tagsüber besser zu verteilen und somit den Komfort der Besucher zu verbessern, wird ab 16 Uhr ein Nachlass von 50 % auf den Eintrittspreis gewährt.

Der Internationale Automobil-Salon Genf zählt zu den „Top 5“ weltweit, ist aber der einzige jährlich stattfindende Salon in Europa, der von der OICA (Organisation Internationale des Constructeurs d’Automobiles, deutsch Internationale Automobilherstellervereinigung) anerkannt ist.

Alle Informationen sind auf der Website www.gims.swiss verfügbar, die regelmässig aktualisiert wird.

 

Quelle: Internationaler Automobil-Salon Genf
Artikelbild: © Maksim Toome – shutterstock.com

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.


Ihr Kommentar zu:

Der 87. Internationale Automobil-Salon: Nur noch zwei Wochen bis zum Start

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.