Autokauf – Leasing oder besser Privatkredit?

26.04.2016 |  Von  |  Auto
Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Autokauf – Leasing oder besser Privatkredit?
5 (100%)
1 Bewertung(en)

Wer ein eigenes Fahrzeug anschaffen möchte, hat drei Möglichkeiten: Barzahlung, Kreditaufnahme oder Leasing. Das Vergleichsportal comparis.ch hat die beiden Alternativen Kredit und Leasing miteinander verglichen. Fazit: Ein Privatkredit ist einem Leasing meist vorzuziehen, da die Kosten niedriger liegen und man jederzeit aus dem Vertrag aussteigen kann.

Leasing oder Privatkredit? Vor dieser Frage steht man, wenn man ein neues Auto nicht bar zahlen kann oder möchte. Letzteres wäre die günstigste Variante. Denn sowohl bei einer Kreditaufnahme als auch beim Leasing entstehen zusätzliche Kosten zum Barkauf.

Der führende Schweizer Internet-Vergleichsdienst comparis.ch hat die Vor- und Nachteile der jeweiligen Finanzierungsmethoden beim Autokauf analysiert und kommt zum Ergebnis, dass ein Kredit gegenüber einem Leasing vorzuziehen ist. „Schaut man sich die Leasing-Finanzierung genauer an, belaufen sich die Kosten auf weit mehr als die reinen Leasingraten. Daher sollte man sich von den verlockenden Leasing-Angeboten nicht täuschen lassen“, warnt Comparis-Bankenexperte Marc Parmentier. Auch die Schuldenberatung Schweiz steht einem Leasing eher kritisch gegenüber.

Beim Leasing lauern versteckte Kosten

Mit tiefen Leasingraten werben viele Anbieter um Kundschaft. Die effektiven Kosten belaufen sich jedoch auf weit mehr als diese reinen Raten. Die Schuldenberatung Schweiz empfiehlt, die Leasingrate beim Budgetieren zu verdoppeln oder gar zu verdreifachen. Nebst den üblichen Kosten für Treibstoff, die Strassenverkehrsabgaben und die Haftpflichtversicherung setzt ein Leasing-Vertrag zusätzlich den Abschluss einer Vollkasko-Versicherung über die gesamte Dauer der Laufzeit voraus.

Diese kann je nach Alter und Geschlecht des Fahrers erheblich teurer sein, als jene für ein gekauftes Fahrzeug. Beim Vergleich der günstigsten Prämie für einen Zürcher Junglenker mit einem Audi A3 liegen die Kosten für die Versicherungen beim geleasten Auto elf Prozent höher als bei einem gekauften.

Auch bei den Kosten für Unterhalt und Reparaturen gibt es Unterschiede. Leasing-Nehmer sind an bestimmte Markengaragen gebunden, und über anstehende Reparaturarbeiten am Fahrzeug hat die Leasing-Firma die Hoheit. Es dürfen beispielsweise nur Original-Ersatzteile verwendet werden, die naturgemäss teurer sind.

Falls der Leasingnehmer mehr Kilometer fährt als vertraglich vereinbart, werden diese nach Ablauf des Vertrags mit einem Mehrkilometer-Aufschlag verrechnet. Marc Parmentier erklärt: „Leasing eignet sich daher insbesondere für Auto-Liebhaber, denen es nicht vorrangig auf die Kosten ankommt sondern die gerne regelmässig das neuste Modell mit der modernsten Ausstattung fahren. Desweiteren ist das Leasing für Unternehmer mit eigener Firma eine attraktive Finanzierungsform.“

Privatkredit-Verträge lassen sich jederzeit ohne Mehrkosten kündigen

Bei der Finanzierung über einen Privatkredit geht das Eigentum des Fahrzeugs direkt an den Käufer über und dieser kann frei darüber entscheiden. Wenn sich etwas in seinem Leben verändert, er das Fahrzeug nicht mehr braucht oder er es sich nicht mehr leisten kann, darf er es jederzeit verkaufen.

„Das ist besonders dann relevant, wenn es darum geht, den Finanzierungsvertrag unkompliziert zu beenden“, so Comparis-Experte Parmentier. „Hat man das Auto über einen Privatkredit finanziert, kann man es bei Bedarf jederzeit verkaufen und den Kredit zurückzahlen. Aus einem Leasing-Vertrag komme ich nicht so einfach und schon gar nicht ohne Mehrkosten raus.“

Eigentümer des Fahrzeugs hat Entscheidungshoheit

Ist der Käufer gleichzeitig Eigentümer des Fahrzeugs, hat er die Entscheidungshoheit, wie das Fahrzeug versichert wird, wo es repariert und vor allem auch was genau repariert werden soll. Schliesst man einen Leasing-Vertrag ab, gehört das Fahrzeug weiterhin der Leasing-Firma. Der Leasingnehmer mietet das Auto quasi.



Er darf es nicht regelmässig an Drittpersonen ausleihen und nach Ablauf des Vertrags geht das Fahrzeug in der Regel an die Leasing-Firma zurück. Es besteht kein rechtlicher Anspruch, das Fahrzeug zu erwerben. Marc Parmentier gibt noch einen abschliessenden Tipp: „Finanziert man das Fahrzeug über einen Privatkredit und erwirbt dadurch das Eigentum am Fahrzeug, kann man den Kreditzins in der Steuererklärung sogar vom Einkommen abziehen. Dies ist bei Leasingraten nicht möglich.“

 

Artikel von: comparis.ch
Artikelbild: © Stasique – shutterstock.com

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.


Ihr Kommentar zu:

Autokauf – Leasing oder besser Privatkredit?

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.