Alpiq und Groupe E: Gemeinsame Ladenetze für Elektroautos ab 2017

25.11.2016 |  Von  |  Auto, Elektromobilität, News

Geschätzte Lesezeit: 3 minutes

Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Jetzt bewerten!

Nutzer von Elektroautos können sich freuen: Gemeinsam mit ihren Partnern legen Alpiq und Groupe E die Netze für Elektroauto-Ladestationen zusammen. Ab 2017 werden Kunden damit Zugang zu über 300 Ladestationen in der Schweiz haben. Unter dem Namen MOVE ist das gemeinsame Netz das grösste öffentliche Ladenetzwerk schweizweit.

Anfang 2017 entsteht in der Schweiz das grösste, öffentliche Ladenetz für Elektrofahrzeuge. Die beiden Energieunternehmen Groupe E und Alpiq legen ihre Netze zusammen. Konkret: Der Stromtankstellenverbund MOVE, dem Groupe E, BKW, CKW, IWB, EBM, Renault, Romande Energie, SIG, SOCAR und 20 weitere Partner angehören, fusioniert mit dem Ladenetz easy4you von Alpiq.

Dem Ladenetz von Alpiq sind zahlreiche Unternehmen angeschlossen, darunter ewb, sgsw, ebl, EWD IBC, Flims Electric, energie Thun, WB Steckborn und der Verein Grand Tour of Switzerland. Die Anzahl der Stromtankstellen beträgt nach dem Zusammenschluss über 300. Das gemeinsame Netz wird unter dem Namen MOVE weitergeführt.

Zusammenschluss bietet Vorteile für beide Seiten

Eine Smartphone-App leitet den Lenker eines Elektroautos schnell und einfach zur nächsten, freien Ladestation. Sein Fahrzeug lädt er wie gewohnt mit seiner aktuellen Zugangskarte auf, die für das gesamte Netz gültig ist.

Für die Bezahlung bringt der Zusammenschluss einen entscheidenden Vorteil: Der Kunde hat die Möglichkeit, per Prepaid-System oder per Abonnement zu bezahlen. Er wählt die Lösung, die ihm am besten passt. Zudem steht den Nutzern rund um die Uhr ein Kunden- und Pannendienst zur Verfügung.

Die Partner von MOVE und easy4you, welche ihre Stromkunden über das zusammengeschlossene Netz mit Ladestrom versorgen, profitieren zudem in anderer Hinsicht: Die Standorte der Ladestationen sind zahlreicher und via App einfacher ersichtlich. Dies sorgt für eine optimierte Auslastung der Ladestationen.

Komplettanbieterin Alpiq sieht in die Zukunft

Alpiq ist von der Zukunft der Elektromobilität überzeugt. Der Zusammenschluss der Ladenetze ist ein weiterer Schritt, den Kunden ganzheitliche Infrastrukturlösungen in der Elektromobilität anbieten zu können. Mit Alpiq profitieren Kunden bereits heute von einem breiten Angebot in der Elektromobilität. Von Planung, Installation und Inbetriebnahme bis hin zur Instandhaltung der Ladestationen bietet das Unternehmen sämtliche Dienstleistungen an.

 

Artikel von: Alpiq
Artikelbild: © Alexandru Nika – shutterstock.com (Symbolbild)

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.


Ihr Kommentar zu:

Alpiq und Groupe E: Gemeinsame Ladenetze für Elektroautos ab 2017

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die belmedia AG behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.